Warenkorb

Impfung
Blog

Endlich geimpft

Sabine und ich haben heute die zweite Impfung gegen COVID-19 mit Biontech erhalten. So haben wir auf der Adventure-Southside vom 20.-22. August in Friedrichshafen den optimalen Schutz. Schutz, nicht nur für uns, sondern auch für Messe-Gäste, die unseren Stand besuchen.

Warum haben wir uns impfen lassen?

Wir bewerten für uns (50+, ohne Vorerkrankung) das Risiko eines ungünstigen Verlaufs bei einer Erkrankung höher, als einen Schaden durch die Impfung zu erleiden.
Während der Pandemie konnten wir uns zwar relativ einfach vor einer Ansteckung schützen, weil wir keinen Job haben und diese Zeit wochenlang einsam im Wald verbrachten. Das einzige Risiko bestand alle 12-14 Tage beim Einkaufen. Den Einkauf erledigten wir in Spanien in der Mittagszeit zwischen 13 und 14 Uhr, da waren wir meistens die Einzigen im Supermarkt.
Doch beim Reisen wird dies schwieriger. In Entwicklungsländern lassen sich oft die einfachsten Hygieneregeln nicht umsetzen, bei Einladungen zum Tee kann der Abstand nicht eingehalten werden und die Gastgeber haben nicht immer eine Maske zur Hand. 
Zudem wird in vielen Ländern Afrikas die Impfquote deutlich niedriger sein, weil Geld für Impfstoff fehlt.
Als Gast in fernen Ländern haben wir eine besondere Verantwortung, dass die von uns ausgehende Gefahr möglichst gering ist.
Die Konsequenz für uns wäre entweder auf Reisen außerhalb Deutschlands zu verzichten oder sich impfen zu lassen.

Unsere Entscheidung fiel auf Freiheit und Reisen 

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 7 comments

  1. frank

    Endlich geimpft.
    Ich bin so aufmerksam unterwegs und hab noch keinen getroffen, der sich aus Angst vor “dem” Virus und der daraus resultierenden Todesfolge geimpft hat.
    Wie leichtsinnig dem Leben gegenüber.
    Ich lass mich jetzt mal gegen Zecken impfen, vielleicht bekomme ich dann keine Schnackenstiche mehr. 😉
    Alles Liebe und Gute für ALLE und von ganzem Herzen, frank.

  2. Christoph Schmid

    Viel Glück mit eurer Impfung,
    das Argument der Risikoreduktion kann ich noch nachvollziehen, das mit der Verantwortung allerdings weniger.
    Versteht mich nicht falsch, es ist gut wenn Menschen Verantwortung übernehmen, aber die Hauptfunktion der Impfung ist eine Reduktion schwerer Verläufe – Von Ansteckungsverhinderung war nie die Rede! – Das ist zwar der Blödsinn der allenthalben von unseren Politikern und Medien verzapft wird, mehr aber auch nicht.
    In den Zulassungsdokumenten z.B. von Pfizer steht ganz eindeutig dass es um die Reduktion schwerer Verläufe ging und dass zur Reduktion der Ansteckungsgefahr keine wisscenschaftlichen Daten gibt. – Inzwischen gibt es aber merere Berichte von 2G-Festivitäten in den USA, Israel und auch in Deutschland bei denen es trotz 2G nachher eine Reihe positiver Fälle gab.
    => Selbst wenn man sich nur unter Geimpften aufhält ist man nicht sicher, und jeder Geimpfte kann trotzdem ansteckend sein. (Und die werden ja nichtmal mehr regelmäßig getestet…)
    Damit ist die gesamte Argumentation von Wegen “Durch die Impfung andere schützen” komplett widerlegt und es ist und bleibt das was es schon immer war, eine persönliche Entscheidung des Einzelnen über seinen eigenen Körper und sein eigenes Lebensrisiko.
    Solange das alle respektieren gibt es auch keine Probleme… 😉

    • Petrec

      Sicherlich kann man in allen Angelegenheiten unterschiedlicher Sichtweise sein. Jede Studie kann je nach Interpretation und Zielsetzung genau das Gegenteil beweisen…und jede Wissenschaftliche Erkenntnis beruht zu allererst auf einer Annahme/These.
      Allerdings kenne ich persönlich einen Arzt, der ehrenamtlich in Äthiopien tätig ist. Dort liegt die Impfquote bei 0,8%. Medikamente sind rar.Dieser Typ kotzt im Kreis, wenn dort ein nicht geimpfter Tourist mit einem „schweren Verlauf“ eingeliefert wird und damit einen Intensivplatz für Einheimische belegt. Und das aus dem privilegiertem Grund, sich es aussuchen zu können. Wegen der Freiheit und so!Und ehrlich gesagt, kann ich ihn echt verstehen.
      Ich finde Eure Einstellung vorbildlich, Burkhard und Sabine, genau wie eure sonstigen dargestellten Verhaltensweisen auf euren Reisen! TOP!

  3. Hardy Krüger

    Wer reisen will und weiß das er ungeimpft Komplikationen bekommt der muss sich impfen.
    Wer Geimpft ist soll nicht meinen dass diese Massenhysterie nicht einem ganz anderen Szenario dient.
    Aber lassen wir das besser bleiben denn eine Epidemie ist keine Pandemie und die wahren Gründe des Impfterrors möchte sowieso keiner erfahren da sie die Vorstellungskraft der meisten bei weiter im Sinne ihrer kognitiven Dissonanz übersteigt. Wer ein wenig um die Ecke denkt mag ja einmal etwas über Stanford Prison Experiment, Milford Experiment und Gustav le Bon’s Psychologie der Massen gelesen haben ( Die Lieblingslektüre der NAtionalZIonistischen “Größe” Dr. Josef Goebbels ).
    T 4 und Euthanasie waren damals und was Spike Proteine sind und was diese mit der menschlichen DNA über den mRNA Impfstoff machen ist nämlich etwas womit man sich sehr wohl ebenso auseinandersetzen sollte. In diesem Sinne ich bin über diese Seite bzgl des Kata Yaryk Passes gestolpert und darf meine beneidenswerten Grüße ausrichten. Allzeit Gute Fahrt in der Hoffnung das auch die “richtige” Firma für den Impfstoff gewählt wurde, damit es weiterhin auch noch schöne Berichte gibt.

    • Petrec

      Danke für den tollen Tipp-Hit!
      Was dabei heraus kommt, wenn jemand seine kognitive Dissonanz mit der Lieblingslektüre von einem Massenmörder in Konsonanz zu bringen versucht, wurde ja durch orthographische Hervorhebung deutlich gemacht. Deshalb bezeichnet der Kommentator sicherlich auch seine eigenen Grüße als „beneidenswert“ – Größenwahn scheint ja in der Szene sehr verbreitet. Ich halte mich da lieber an Yoga!

  4. Rolf Schettler

    *** Impfen ? Impfen ! ! ! ***

    Alle Lebewesen haben einen angeborenen Instinkt, vor Gefahren Schutz zu suchen.

    Was für Mäuse, Erdmännchen und andere gilt, scheint für manche aus der Gruppe homo sapiens in Bezug auf die Corona-Pandemie und die Erzeugung eines Eigenschutzes nicht zu gelten.

    Sabine und Burkhard begründen deshalb Ihre Entscheidung zur Covid-19-Schutzimpfung nachvollziehbar mit dem Argument des Eigenschutzes und des Schutzes der Mitmenschen.
    Nach bisher mehr als 4,9 Millionen Toten durch die Corona-Pandemie weltweit (was sicherlich sehr konservativ errechnet worden ist, denn Ableitungen aus den Übersterblichkeitswerten der einzelnen Länder führen zu deutlich höheren Zahlen) oder anders ausgedrückt der Tatsache, dass inzwischen bereits einer von 1.000 Einwohnern Deutschlands an Corona verstorben ist, also somit die Einwohnerschaft einer gesamten kleineren Stadt, erscheint es mir müßig, hier an dieser Stelle noch weiter für eine Schutzimpfung zu plädieren.

    Denn wer Fernreisen in Zukunft machen will, wird wohl kaum um ein MUSS einer Corona-Impfung herum kommen. Ein Blick z.B. auf den “Fiche Sanitaire” Marokkos ( http://www.onda.ma/form.php ) oder die Ankündigungen der Verschärfung von Vorschriften für Reisende in Canada zeigen den Trend.

    Über die Corona-Pandemie hinaus gibt es aber auch andere Seuchen und Krankheiten, die bei den Reisevorbereitungen eine Auseinandersetzung des Reisewilligen mit dem Thema Schutzimpfungen in den Fokus rücken sollte.

    Hier ist über M a l a r i a mit ca. 400.000 Toten pro Jahr und der dagegen notwendigen Prophylaxe zu reden (die WHO hat gerade den möglichen Einsatz eines Impfstoffes angekündigt).

    Aber auch andere Krankheiten wie C h o l e r a sind weit verbreitet (einige tausend Tote pro Jahr, angegebene Zahlen variieren je nach Quelle stark). Hier ist darauf hinzuweisen, dass schon ein am Straßenrand gekauftes Brot, das mit verseuchtem Wasser gebacken wurde, ein möglicher Infektionsherd sein kann. Eine andere Möglichkeit der Infektion: die oftmals angewandte Methode nicht nur für die Wassermelonen-Kühlung in den offenen Abwässerkanälen rechts und links der Strassen, die wir selbst in Indien, Pakistan und Afghanistan sahen.

    Ich will hier nicht auf alle anderen Infektionskrankheiten wie G e l b f i e b e r, H e p a t i t i s (eigene Erfahrung einer Infektion auf einer Fährüberfahrt von Sizilien nach Tunis), T y p h u s oder gar P e s t (z.B. Madagaskar 2017 und punktuell auch in anderen Ländern wie Indien) im Detail hinweisen.

    Für ein vielleicht naheliegendes Ziel wie Marokko in diesem Winter möchte ich jedoch zum Schluss dagegen noch die selten thematisierte T o l l w u t ansprechen, die nach einem Biss ohne Behandlung innerhalb kürzester Zeit bei Ungeimpften tödlich enden kann. Die marokkanische Regierung reduziert durch Vergiftungsaktionen unter den zahlreichen, streunenden Hunden die Zahl der infizierten Tiere. Aber Vorsicht: gerade infizierte Tiere erscheinen manchmal unnatürlich zutraulich gegenüber Fremden. Ein Biß eines Hundes z.B. in Lamhiriz/Westsahara vor der mauretanischen Grenze führt (wie erlebt) zu einem Transport des Verletzten in das nächste Militär-Hospital in Dakhla (Entfernung 300 km), wodurch garantiert nicht die notwendige Behandlung innerhalb einer Stunde nach dem Ereignis begonnen werden konnte.

    Also meine Empfehlung nicht nur in der Corona-Pandemie:

    INFORMIEREN !…INFORMIEREN !…RISIKO ABSCHÄTZEN…IMPFEN (bzw. Prophylaxe) !!

    Bleibt gesund auf Euren Reisen !!

    Rolf Schettler

    Weitergehende Informationen:
    Siehe z.B.
    * BExMed Deutsche Gesellschaft für Berg- und Expeditionsmedizin e.V. ( http://www.bexmed.de )
    * Deutsche Gesellschaft für maritime Medizin e.V. ( http://www.maritimemedizin.de )
    und für eventuell zukünftige Fernreisen der besonderen Art:
    * DGLRM Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin e.V. ( http://www.dglrm.de )
    oder ganz besonders die Reiseimpfungen – Hinweise und Empfehlungen der DTG
    Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin, Reisemedizin und globale Gesundheit e.V. ( http://www.dtg.org )

    http://www.dtg.org/images/Startseite-Download-Box/2021_DTG_Empfehlungen_Reiseimpfungen.pdf

  5. Björn Schwarzendahl

    Prima 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.