Mercedes 1017 Expeditionsmobil
Expeditionsmobile bis 7,5 Tonnen

Mercedes 1017 A

Den Mercedes 1017 A, das A steht für Allrad, kann man (noch) günstig bekommen. Wer ein preiswertes Basisfahrzeug für sein zukünftiges Expeditionsmobil sucht, sollte sich mal näher mit dem 12 Tonner von Mercedes beschäftigen. Als Basis für ein Reisefahrzeug ist er nahezu ideal.

Die Stärken des Mercedes 1017 A

Seine Stärken liegen in dem weltweiten Bekanntheitsgrad und der guten Ersatzteilversorgung. Fast alle Militärs rund um den Globus haben oder hatten dieses Fahrzeug in ihrem Bestand. In Deutschland bekommt man Fahrgestelle mit Pritsche für um die 10.000 Euro. Sie sind Baujahr 1985-1990 mit Kilometerleistungen zwischen 10 und 80 Tausend.

Expeditionsfahrzeug Mercedes 1017 A

Expeditionsfahrzeug Mercedes 1017 A

Das Alter dürfte bei guten Depotfahrzeugen keine Rolle spielen. An diesem Fahrzeug wird man einige Jahre (Jahrzehnte) und mehrere 100.000 Kilometer Freude haben. Mit einer leichten Kabine kann man das Fahrzeug auf 7,49 Tonnen ablasten. Der Motor OM-352 A kennt keine Elektronik, verträgt alles an Diesel, was irgendwo auf der Welt in Fässern rumsteht und verrichtet seinen Dienst ohne Ärger zu machen. Die Versorgung mit Ersatz- und Gebrauchtteilen zu diesem Motor dürfte weltweit nicht schwer sein.

Mercedes 1017 Allrad

Die verwindungsfreie Stahlpritsche ist 5 m lang und 2,38 m breit.

Motordaten:
Diesel
6 Zylinder Reihe
wassergekühlt
Turbo
5675 ccm Hubraum
172 PS bei 2800 U/min
560 NM Drehmoment bei 1600 U/min
20 Liter / 100km auf Teer

Fahrzeugdaten:
12.200 kg zul. Gesamtgewicht
5.200 kg Leergewicht (ohne Pritsche)
5 Gänge synchronisiert
Allrad zuschaltbar
100% Diff-Sperre an Hinterachse
Trommelbremse
Halbelliptik-Blattfedern
87 km/h
50 cm Wattiefe (80 cm beim Steyr 12m18)

Nachteile des Mercedes 1017 A

Der Motor verfügt nur über 170 PS. Bei einem zu erwartendem Reisegewicht von etwa 9,5 Tonnen ist das im weichen Sand und in Dünengebieten an der untersten Grenze. Fahrzeuge mit 220 oder gar 280 PS sind hier im Vorteil.
Der Motor ist Turbo-Aufgeladen und ihm fehlt im ganz unteren Drehzahlbereich etwas Drehmoment.
Bei der Bundeswehr wurden die Fahrzeuge größtenteils mit Zwillingsbereifung gefahren. Eine Umrüstung auf (größere) Einzelbereifung verursacht zuzätzliche Kosten.
Die Wattiefe beträgt nur 500 mm.
Keine grüne Plakete

Mercedes 1017 A

Original Truppentransporter der Bundeswehr Mercedes1017 A

Vorteile des Mercedes 1017 A

  • Günstiger Dieselverbrauch (20 Lit./100km)
  • simpler Motor, keine Computersteuerung
  • Ersatzteilversorgung weltweit
  • Ersatzteile auf Schrottplätzen verfügbar
  • Mercedes Qualität
  • Derzeit noch gutes Preis/Leistungsverhältnis

 

Expeditionsfahrzeug DVDWas ist bei der Planung eines Expeditionsfahrzeuges wichtig? Was bewährt sich auf Expeditionen und was nicht? Auf unserer DVD Expeditionsfahrzeug findest du viele Anregungen und Ideen.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.