Warenkorb

Australien

Allgemeine Informationen zu Australien

Einreise/Zollbestimmungen

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können uneingeschränkt mitgebracht werden, z.B. Fotoapparate, Videokameras, Laptops etc. Zum Schutz vor Seuchen und Krankheiten gibt es strenge Quarantänebestimmungen sowie Einfuhrverbote für Lebensmittel. Es dürfen keine frischen und abgepackten Lebensmittel, Früchte, Gemüse und Samen mitgebracht werden. Ebenso keine Milchprodukte und keine Fleischprodukte.

Währung/Geld

Stand November 2011:
1 AUD = 0,74 EUR oder 1 EUR = 1,34 AUD
Kreditkarten sind in Australien gängiges Zahlungsmittel. Geldautomaten (ATM) sind bis auf wenige, abgeschiedene Gebiete weit verbreitet.

Übernachtung/Camping

Unsere Erfahrungen nach 5 Wochen in Süd-QLD und NSW: Campingplätze gibt es in jeder kleinen Stadt. Die preiswertesten auf dem Land (Angaben 2 Pers./Nacht) kosten ca. 20 AUD ohne Strom, mit Strom ca. 25 AUD. In den touristischen Gebieten wie z.B. in Katoomba in den Blue Mountains ca. 45 AUD, auch direkt an der Küste zahlt man i.d.R. mehr als 20-30 km von der Küste weg. In den Großstädten (Brisbane, Sydney etc.) kostet eine Nacht ca. 38-45 AUD.
Gute Erfahrungen haben wir bisher mit freien Übernachtungsplätzen gemacht. Entlang der Great Dividing Range gibt es State Forests, wo sich eine Lichtung findet. Oft haben wir auf dem Parkplatz eines abgelegenen Lookouts für eine Nacht gestanden.
In jeder kleinen Stadt gibt es eine Picknick Area mit Toiletten, Schattendächern, oft mit Elektrogrills und Trinkwasser ideal für die Mittagspause. Übernachten/Camping ist auf diesen Plätzen verboten.

Einkaufen/Versorgung/Trinkwasser

Trinkwasser bekommt man an den Tankstellen, an vielen Picknickplätzen, die auch einen Elektrogrill haben oder natürlich auf den Caravanparks. Im Outback ist das Leitungswasser der Gemeinden oft etwas salzhaltig. Als Trinkwasser dient Regenwasser, welches die Leute hier auch ungefiltert und nicht abgekocht trinken.
Entlang der Ostküste ist die Versorgung mit Lebensmittel sehr gut. Woolworth und Cooles Supermärkte sind in fast jeder kleinen Stadt vertreten. Im ersten Moment bekommt man einen Preisschock. Doch man muss bei den Angeboten gucken, dann sind die Preise in etwa vergleichbar mit Deutschland. Oft gibt es Mengenrabatte, (take two for the price of one) was für Reisende, die nicht viel Vorrat bunkern können, natürlich wenig hilfreich ist. Gemüse und Obst ist deutlich teurer, sogar Produkte, die hier angebaut werden, wie Bananen und Mangos sind oft teurer als in Deutschland. ALDI ist entlang der Ostküste weit verbreitet, hier kann man preisgünstig einkaufen, das Angebot ist natürlich anders als in Deutschland aber durchweg gut.
Bier ist deutlich teurer als in Deutschland. Bei dem Weinangebot gibt es alle Preisklassen mit entsprechender Qualität. Da findet jeder etwas für seinen Geschmack und Geldbeutel.
In abgelegenen Gegenden im Outback, vor allem in SA und NT sind die Lebensmittel deutlich teurer als in den dicht besiedelten Gebieten.

Telefonieren und Internet

Wir haben uns einen Surfstick von Optus gekauft. Dieser funktioniert gut, auch in etwas abgelegenen Gebieten haben wir Empfang. Der Stick kostet ca. 39 $ mit einem Startguthaben. Man kann verschiedene Guthaben z.B. für 14 Tage oder einen Monat oder für drei Monate kaufen. Guthaben kann im Internet per Kreditkarte aufgeladen werden, oder man kauft in Schreibwarenläden oder bei Woolworth einen Code zum Aufladen.
Um nach Deutschland günstig zu telefonieren haben wir eine Simkarte von Lebara gekauft, kostet 2 $. Damit kann man sehr günstig nach Übersee telefonieren, aufs Festnetz  ca. 0,03 $ die Minute. Das Lebara System funktioniert in etwas abgelegenen Gebieten aber nicht immer. Codes zum Aufladen gibt es in jedem Postoffice. In vielen Touristeninformationen und in jeder Stadtbücherei kann man das Internet kostenlos nutzen. Bei Mc Donalds gibt es überall kostenloses Wifi.

Verkehr/Straßen/Dieselpreis

Das Straßennetz im besiedelten Australien ist sehr gut ausgebaut. Die Highways/Motorways an der Ostküste (grün gekennzeichnet) sind weitgehend gebührenfrei. Um den Großraum Sydney sind die Motorways gebührenpflichtig, die Highways (Stadtautobahnen, blau gekennzeichnet) sind frei.
Die Beschilderung in den Städten und auf dem Land ist sehr gut und mit dem Australia Road & 4WD Atlas von Hema kommt man gut zurecht. Der Atlas hat gute Stadtpläne von allen Großstädten, einige Touristenregionen sind in größerem Maßstab dargestellt und zusätzlich enthält der Atlas acht 4WD-Regionen (Offroadziele wie Cape York oder Simson Dessert), auch in größerem Maßstab.
Zusätzlich kann man von vielen Regionen Detailfaltkarten von Hema kaufen (in Buchläden, Camping- oder 4-WD-Zubehör-Shops). Auch die Schotterwege/Forstwege in den Nationalparks und Staatsforsten sind gut ausgeschildert und mit einer Detailkarte, die man regional auch oft kostenlos im Büro der Touristeninformation bekommt, kann man sich gut orientieren. Die Touristeninfos gibt es in fast jeder großen Stadt. Hier bekommt man auch Tipps für freie Campsites in der Gegend. Oft kann man das Internet kostenlos für eine Stunde nutzen.
Mehr Tipps zu Büchern und Landkarten siehe unter Buchtipps

Die Entfernungen in Australien sollten nicht unterschätzt werden. Einen Zeitplan für einen 4-wöchigen Urlaub zu erstellen, ist fast unmöglich, wenn man die Gegebenheiten nicht kennt. So kann sich eine im Straßenatlas rot (Major-Highway) eingezeichnete Straße schon mal als eine sehr kurvenreiche Schotterstraße entpuppen, wo deutlich mehr Zeit für die Strecke benötigt wird als geplant.
In Australien gibt es hohe Strafen für Vergehen im Verkehr. Daher halten sich die Australier auch peinlich genau an die Verkehrsregeln. Geschwindigkeitsmessungen werden vorher angekündigt, sei es mobile oder fest installierte. In den Schulzonen darf man zu bestimmten Tageszeiten nur 40 km/h fahren, daran halten sich die Australier auch genau.
Das Tankstellennetz an der Ostküste ist gut ausgebaut. Ein Liter Diesel kostet 1,46 – 1,54 AUD je nach Tankstelle und Angebot. Mit dem Kassenzettel von Woolworth  (über 40 AUD) bekommt man an einer Caltex-Woolworth Tankstelle eine Ermäßigung von 4 Cent pro Liter,   ermäßigter Preis: ca. 1,42 AUD/Liter. (Preise Stand: Januar 2012.) In sehr abgelegenen Gegenden im Outback kostet der Dieselpreis bis zu 2 AUD/Liter.

Hauptsache unterwegs! Mit dem ersten Sonnenlicht aufwachen, nicht wissen, wem wir heute begegnen und wo wir abends ankommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.