Warenkorb

Landstraße
Iran - OmanLandweg nach Indien

Reise-Info Türkei

Stand: Jan. 2016

Einreise

Deutsche Staatsbürger bekommen eine Aufenthaltsgenehmigung von 90 Tagen, bei der Ein- und Ausreise wird der Reisepass gestempelt. Das Fahrzeug wird nicht in den Pass eingetragen, sondern die Fahrzeugdaten werden an einem separaten Schalter (vehicle registration office) in den Computer eingegeben.
Der Grenzübergang Ipsala, von Griechenland kommend war schnell und unkompliziert. Die Kontrolle des Fahrzeugs beschränkte sich auf einen kurzen Blick ins Auto mit der Bemerkung: „Nice caravan.“ Die LKWs müssen durch eine Röntgenhalle fahren, wir waren davon ausgenommen. Es wurde nach einer KFZ-Versicherung gefragt, die grüne Karte wird akzeptiert. (In der Regel ist diese aber nur für den europäischen Teil der Türkei gültig. Ggf. sollte man das vor der Reise mit seiner Versicherung klären.)

Straßen/Verkehr/Tanken

Von der griechischen bis zur iranischen Grenze (Bazargan) ist die D100 größtenteils vierspurig ausgebaut und in gutem Zustand. Erst hinter Erzurum folgen Abschnitte mit schlechter Teerdecke. Für die Autobahn bis Istanbul und die Strecke danach bis Ankara muss eine Maut gezahlt werden. An einer Shell Tankstelle haben wir dafür eine Karte (System HGS) gekauft und mit 50 TYL (ca. 15 €) aufladen lassen, Gebühr bis Ankara inklusive Brückengebühr. Die Karte wird an der Windschutzscheibe angebracht. Die beiden Brücken über den Bosporus sind von Europa nach Asien fahrend gebührenpflichtig (5,50 TYL), die umgekehrte Richtung ist gebührenfrei. (Andere Reisende sind problemlos ohne diese Karte auf der Autobahn und über die Brücke gefahren.)
Durch Istanbul muss man mit viel Stau rechnen. Wir sind über die Autobahn O2 und die Fatih Sultan Mehmet (nördlichere von den beiden Brücken) gefahren, und haben fast zwei Stunden im zähfließenden Verkehr bzw. Stau gestanden.

Dieselpreis: 3,90 TYL pro Liter (ca. 1,21 €), manchmal auch 3,65 TYL.

Geldumtausch
1 Euro = 3,2 Türkische Lira (TYL). Geldautomaten (ATM) gibt es in fast in jeder größeren Ortschaft, die Visa-Card ist gültig.

Telefon/Internet

Eine türkische Prepaid Simkarte fürs Handy zu kaufen, ist laut Infos von anderen Reisenden sehr aufwendig und dauert etwa zwei Wochen bis zur Freischaltung. Viele der großen Tankstellen/Rasthöfe (vor allem Shell und BP) haben WIFI, welches man kostenlos nutzen kann. Das haben wir mehrmals ausprobiert, die Geschwindigkeit war okay.

Übernachtung/Camping

Campingplätze gibt es nur in den Küstengebieten und den touristischen Gegenden wie beispielsweise Göreme und Dogubayazit (Richtung Palast Isak Passa, GPS: N 39° 31.186‘
O 44° 7.769‘ Übernachtung im Womo mit zwei Personen incl. Strom: 15 TYL). An der D 100 haben wir keinen Campingplatz entdeckt. Wir sind meistens auf dem Land eine Nebenstraße abgebogen und haben auf einem Feld oder am Waldrand übernachtet.

Hauptsache unterwegs! Mit dem ersten Sonnenlicht aufwachen, nicht wissen, wem wir heute begegnen und wo wir abends ankommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.