Warenkorb

Thomas Friedrich
Marokko

Thomas Friedrich in Marokko

Thomas Friedrich

Thomas Friedrich

Name: Thomas Friedrich
Alter: 44 Jahre, verheiratet, zwei Kinder
Geboren in: Euskirchen, Deutschland

Thomas wuchs südlich von Bonn auf. Er lernte Agrarwissenschaften und machte sich bald selbständig als Bioprospektor für die Biotechnologie-, Pharma- und Kosmetikbranche.
Innerhalb von 20 Jahren bereiste er so mehr als 50 Länder und baute vor allem in Afrika, Asien und Südamerika Kooperationspartner auf, die heute zu seinem weltweiten Netzwerk gehören und seine Firma mit Pflanzen(teilen) beliefern.

Thomas lebt heute überwiegend in Marokko, ist mit einer Marokkanerin verheiratet und betreibt eine Olivenplantage nach strengen ökologischen und biologischen Grundsätzen, zudem exportiert er Heilpflanzen, betreibt eine Schäferei mit fast 1.000 Tieren sowie eine Imkerei. Seine Plantage und die anderen Projekte sichern etwa 50-60 Menschen in der Region ein wirtschaftliches Überleben.
Thomas Friedrich ist der wohl bekannteste Deutsche in Marokko.

Wenn du an deine Kindheit zurück denkst, an welches Erlebnis erinnerst du dich?

Ich bin in einem kleinen Dorf mit 250 Einwohnern aufgewachsen. Ich habe viele Erinnerungen an meine Kindheit, aber keine, die besonders herausragend wären, weder im Positiven, noch im Negativen. Die normale “heile Welt” auf dem Dorf eben, anders als in der Stadt.

Worüber hast du dich zuletzt gefreut?

Über steigende Börsenkurse vor ein paar Tagen. Und heute erst, dass ich zwei Deutschen vor Gericht helfen konnte. Eine irre Geschichte: Auf einem Campingplatz entsteht Streit, wer den Platz unter der Palme bekommt. Ein Franzose regt sich so auf, das er vor Wut den Klapptisch der Beiden kaputt tritt und anschließend mit dem Wohnmobil auf sie los fährt. In der Folge kommt es zu tätlicher Gewalt, wobei der Franzose sich den Arm bricht und zur Polizei geht und die Deutschen anzeigt.

Was ärgert dich?

Menschen die mehr Meinung als Ahnung haben und sich dann noch lautstark äußern.

Was ist der wichtigste Rat, den du deinen Kindern mit auf ihren Lebensweg gibst?

Es ist mehr als nur ein Ratschlag, aber ganz wichtig ist Ehrlichkeit. Des weiteren sollen sie sich immer Ziele setzen und dann mit Ausdauer darauf hin arbeiten. Nicht so schnell die Sachen hin werfen, nur weil mal der Wind von vorne kommt.

Wofür bist du dankbar?

Ich bin dankbar, dass ich in einem behüteten Elternhaus und einer gesellschaftlich “gesunden” Umgebung aufgewachsen bin, dass meine Eltern mir Strukturen und Regeln vermittelt haben und auch mit Konsequenz deren Einhaltung durchsetzten. Heute sehe ich, wie schwer es Jugendlichen fällt, sich im Erwachsenenalltag zurecht zu finden, wenn sie als Kind keine Orientierung hatten.

Was war deine größte Enttäuschung?

Da brauche ich nicht lange überlegen. Ich dachte ich hätte einen sehr guten Freund. Als ich dann die Plantage kaufte, wurde ich von ihm betrogen und es endete in Erpressung. Aber das ist eine lange Geschichte und ich will jetzt nicht ins Detail gehen.

Was war dein größter Erfolg im Leben?

Die Freiheit erreicht zu haben, hier (in Marokko) in Freiheit leben zu können, ohne täglich zu bestimmten Zeiten für einen anderen arbeiten zu müssen.

Was wünschst du dir für deine Zukunft?

Ein finanziell abgesichertes, harmonisches und friedliches Familienleben ohne schwerwiegende Krankheiten oder Unfälle.

Was ist für dich Glück?

Frei und unabhängig von vielen Dingen leben zu können.

Wonach hast du zuletzt gegoogelt?

Da muss ich erstmal überlegen. Die mir wichtigen Seiten wie Nachrichten habe ich alle unter Favoriten abgelegt. Gegoogelt habe ich zuletzt nach Herrenbekleidung. Hier in Marokko ist es schwer, etwas in meiner Größe zu finden, das mir vom Schnitt gefällt und in der Qualität ist, wie ich sie mir wünsche. Meine Kleidung kaufe ich dann oft im Internet und lasse sie mir schicken.

Wann hast du das letzte Mal gelogen?

Naja, kleine Not- oder Zwecklügen kommen schon mal vor. Aber ich kann mich wirklich nicht erinnern, jemanden belogen zu haben, sodass ihm ein Schaden und mir ein Nutzen entstanden ist.
Die letzte Notlüge? Das ist noch nicht lange her und wenn ich die hier jetzt sage und du sie veröffentlichst und die Person zufällig mitliest, dann wirkt sie nicht mehr.

Mit welcher Persönlichkeit, auch aus der Historie, würdest du gerne mal einen Tee trinken und dich unterhalten?

Mir fällt niemand ein. Ich habe keine Idole oder Vorbilder. Ich würde mich gerne Mal mit meinen Vorfahren unterhalten die einige Generationen vor mir gelebt haben.

Bist du religiös?

Nein, ich bin bekennender Atheist, eher sogar Religionskritiker. Ich glaube an das Gute im Menschen. Wenn jemand Gutes tut, kommt Gutes zurück. Alle Götter hingegen waren und sind menschliche Erfindungen.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.