Warenkorb

Marokko

Cirque de Jaffar

Es gibt das Gerücht, man könne nicht mehr durch die Schlucht des Cirque de Jaffar fahren. Doch es geht, gestern mit Freunden ausprobiert.

Kurzinfo zum Cirque de Jaffar

Für die Fahrt zum Felsenkessel Cirque de Jaffar gibt es mehrere Anfahrtsmöglichkeiten. Die früher gefährliche und nicht immer mögliche Fahrt von Midelt aus wird derzeit (2016-17) ausgebaut. Massive Bagger und Sprengarbeiten sind im Gang, deshalb ist auf der Strecke zur Zeit kein Durchkommen möglich.

Die Zufahrt über die Jaffar-Schlucht dagegen ist nach wie vor ein spannendes Abenteuer und erfordert fahrerisches Können. Hier können nach starken Regenfällen mitgerissene Felsbrocken oder Baumstämme die Befahrung unmöglich machen oder zumindest erheblich erschweren. Bei Starkregen in dem Gebiet des Cirque de Jaffar raten wir von einer Befahrung ab. Freies campen ist am Schluchteingang gut möglich.
Die Landschaft ist großartig:  Ein weites Amphitheater wird von hohen bis in den Mai schneebedeckten Felswänden umrandet. Im Talkessel haben sich ein paar Hirtenfamilien spartanische Hütten gebaut, in die sie gerne Reisende einladen. “Thé à la Maison.”
In der Regel wird Tee und Brot serviert, anschließend (massiv) nach Kleidung, Lebensmittel, Aspirin, Zigaretten etc. gefragt. Wer Lust hat, sollte sich von dem Betteln nicht abschrecken lassen und die Einladung ruhig annehmen, es ist ein schönes Erlebnis. Zum Abschied kann eine Kleinigkeit gegeben werden, ein paar Altkleider, Zucker oder Stifte für die Kinder.

GPS Offroad Reiseführer Marokko PistenkuhAlle Waypoints, Tracks und Fotos zur Strecke durch die Schlucht und weiter offroad nach Imilchil findest du in unserem GPS-Offroad-Reiseführer Marokko.

 

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 1 comment

  1. Dierk

    Respekt, sehr beeindruckend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.