Warenkorb

Blog

Pistenkuh T-Shirt – Support Ukraine „BALLS“

Der Überfall auf die Ukraine durch Putin schockt die Welt. Fassungslosigkeit und Ohnmacht über die Härte und den Umfang des Angriffs verbreitet sich in der Welt. Wir schreiben die Ukraine ab. Keine Chance.

Und dann sehen wir den Präsidenten Selenskyj, der vor ein paar Jahren selbst nicht glaubte, dass er Präsident der Ukraine werden würde, wie er mutig und tapfer in den schwersten Zeiten in seinem Land bleibt. Wir erinnern uns an andere Staatsmänner, die mit Geld gefüllten Koffern nach Dubai reisten und ihre Bevölkerung im Stich ließen. 
Als die Franzosen und die Amerikaner ihm anboten, ihn mit einer Spezialeinheit in Sicherheit zu bringen, war seine Antwort: „Ich brauche keine Mitfahrgelegenheit sondern Waffen.“
Größten Respekt und Anerkennung zollt ihm die freie Welt.
Putin hat kein Einsehen, seine Härte nimmt zu und damit auch das Leid. Frauen und Kinder verlassen die Ukraine, während alle kampffähigen Männer im Land bleiben und für Freiheit und Unabhängigkeit bereit sind, ihr Leben zu geben. 

Freiheit und Unabhängigkeit 

Das T-Shirt Projekt „Balls“ 

Ein Aufruf von Pistenkuh bei Facebook: „Ich brauche einen Grafiker – schnell.“ 
Stefan von The Jimny Diarie meldet sich: „Worum geht es?“
Pistenkuh: „Danke für deine Antwort. Ich habe eine spontane, vielleicht verrückte Idee. Ich möchte T-Shirts bedrucken lassen, mit der man seine Solidarität mit der Ukraine bekundet. (Cooler Spruch, Flagge, Bild von Selenskyj???) keine Ahnung, was man da in der Grafik oder als Bild hin bekommt. Ich würde die T-Shirts finanzieren und unser Team die Versandlogistik und Bestellabwicklung übernehmen. Wenn man ein Shirt für 20 Euro im Verkauf anbietet, müssten ja ein paar Euro übrig bleiben. Den kompletten Gewinn würde ich einem Waisenhaus, Kinderkrankenhaus, Flüchtlingshilfe, müsste man noch konkretisieren, spenden. Soweit die Idee, muss das noch genau strukturieren, aber will das jetzt erstmal machen. JETZT. Ich suche jemanden, der ein cooles T-Shirt designen kann. Alterszielgruppe 25-70 Jahre m/w/d 
Hast du Ideen? Lust? Zeit? Gage gibt es keine, deine Zeit wäre deine Spende.
Lieben Gruß aus Marokko Burkhard“

Im weiteren Verlauf geht es um Druckverfahren, Farben, Stoffeigenschaften etc.

Mein Ziel

Solidarität mit der Ukraine zeigen. Geld sammeln für ein humanitäres Projekt.
Ich werde das Geld nicht einfach „irgendwohin“ überweisen, sondern gezielt unterstützen. Daher kann ich jetzt noch nicht sagen, wo das Spendengeld genau eingesetzt wird, ob in der Ukraine selbst oder für Geflüchtete aus der Ukraine. Da bitte ich euch einfach um einen Vertrauensvorschuss.

Den Text, den ihr jetzt gelesen habt, habe ich mal eben schnell getippt. Ich werde den Text in den nächsten Tagen verbessern, ergänzen und konkretisieren. Aber es geht hier um den ersten Schritt. JETZT.

Das Shirt kann man hier bestellen.

Wer das Shirt doof findet, aber dennoch unterstützen will, kann auch einfach eine Spende per Paypal an info@pistenkuh.de senden. Betreff: „Ukraine“

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 5 comments

  1. Rolf Schettler

    ** Moralische Unterstützung und humanitäre Hilfe **

    Auf Deutschlands Schultern lastet die Schuld aus der Vergangenheit. Schrecklich ist es zu erleben, dass sich die Geschichte heute wiederholt.

    Deshalb ist es dringend für uns alle notwendig, gegen die kriegerische Entwicklung in der Ukraine Stellung zu nehmen.

    Ich danke Sabine und Burkhard, dass sie mit ihrem T-Shirt-Projekt so vorbildlich sind und uns alle anregen, nicht nur in den Nachrichten die unfassbaren Folgen der Aggression Russlands in der Ukraine mitzuerleben, sondern eine eigene sichtbare Position zu beziehen und dabei einen kleinen Beitrag zur Linderung der grauenhaften Folgen des Krieges zu leisten.
    ___________________________________________________________________________________________

    Ich möchte Dir für Euren Einsatz nochmals danken

    Liebe Grüße
    Rolf

  2. eduard

    Ich bewundere euch sehr lange, ich weiß das du sehr viel liest, und ich weiß das dieser video euch auch die Augen öffnen wird….

    https://odysee.com/@lincoln-project-djsbsw:d/Ukrainian-Agony—Der-verschwiegene-Krieg-(kompletter-Film):e

    • Burkhard

      Hallo Eduard,

      ich habe mir gestern den Film mal komplett angesehen. Finde ihn in sofern ganz gut, um mal die Sichtweise der Russen zu verstehen, auch wenn meine Sicht der Dinge eine (völlig) andere ist.
      Mein Basiswissen zum Konflikt habe ich mir hier angelesen (Vorsicht viel Text).
      https://www.lpb-bw.de/ukrainekonflikt
      Wie in jedem Krieg, die Wahrheit stirbt zuerst.

  3. Rolf Schettler

    ** Faktencheck **

    Wer sich über Fakten auch zum Thema „Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine“ informieren möchte, sollte den folgenden Link nicht nur anklicken:

    bellingcat.com

    sondern auch die Schlüsse daraus ziehen.

  4. Gerhard

    Hallo Eduard,
    leider hat mir der Film nicht die Augen geöffnet. Nachdem nach drei Minuten die MG-Salven,
    Granateineinschläge und Geschrei nicht aufgehört haben, hat es mir gereicht. Wenn der minutenlange Beginn eines vermeintlich objektiven Beitrags schon derart reißerisch beginnt, was folgt dann?
    Es reichen schon die nicht nachvollziehbaren Bericht seitens Ukrainischer bzw. Russischer Seite.
    Was entspricht noch der Wahrheit und was nicht? Schade …
    Eines bleibt jedoch Fakt, ein Angriffskrieg ist mit nichts, aber mit nichts zu rechtfertigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.