Warenkorb

Blog

GIN Desert 3.0 – Ein besonderes Geschenk

Es begann mit einer E-Mail

Hallo Ihr Beiden,

durch eure Bücher und euren Mut haben wir mit unsrem Land Rover ganz tolle Abenteuer erleben dürfen. So haben wir für uns  –  dank eures Tourenführes  – Mauretanien erkundet und lieben gelernt. So konnten wir das Auge Afrikas, die Krokodile, die Schluchten des Adrars (Route HNO) entdecken.
Gern würden wir uns bei euch mit einen kleinen Präsent bedanken. Wo dürfen wir das hinschicken?

Mit besten Grüßen
Daniel

Wir freuen uns über das Lob, nicht nur dass das Offroad-Tourenbuch-Mauretanien funktioniert und eine schöne Reise ermöglicht, sondern dass es mehr auslöst, dass man Regionen und Wüstenwelten kennen und lieben lernt, in die man ohne unser Buch nicht oder nur schwer hineingefunden hätte.
Das uns jemand ein Päckchen senden möchte kommt gelegentlich oder eher selten vor und mich versetzen die Tage des Wartens in meine Kindheit zurück, als die Vorweihnachtszeit so unendlich lang war und noch keinen Stress bedeutete.
Die Päckchen zu öffnen, ist jedes Mal spannend. In den letzten 16 Jahren erreichten uns Schokolade aus der Schweiz, Zirbenschnaps aus Österreich, Schinken aus Italien, Wein und auch Quitsche Entchen, Shirts, Buffs und selbstgestrickte, violette Socken.

Doch dieses Mal ist es etwas Besonderes.

Gin Desert 3.0

Das Päckchen enthält zwei Flaschen Gin und beim Blick auf eine der Flaschen bin ich ein zweites Mal überrascht, ein Land Rover Defender ziert das Label „GIN DESERT 3.0“ und auf dem anhängenden Etikett ist zu lesen: „Dieser Gin ist inspiriert durch die Westsahara, die wir bei unseren Fahrten mit dem Land Rover lieben gelernt haben. Die Wüste zeigt sich häufig wunderschön, das Leben dort ist jedoch knallhart und nichts für zarte Gemüter.“
Auf die Verkostung des Desert-Gins bin ich gespannt, die Zutatenliste liest sich interessant: Akazienblüte, Zimtblüte, rosa Pfeffer, Orangenschale, Minzblätter, Kaffee, um nur ein paar zu nennen.

Unterwegs in der Wüste: Hier entstand die Idee zum Gin-Desert.

Die zweite Flasche ist ein GIN Forest, dazu schreibt Daniel: „Der GINFOREST ist entstanden, als ich mit meinen Sohn Felix vor ein paar Jahren auf Borneo im Urwald war und wir die Orang Utans gesucht haben.

Für jede Flasche Gin ein Baum

Hier haben wir ein Reforsting Projekt unterstützt und ULIN TREES (Eisenbäume) gepflanzt.

Mit dem Verkauf einer Flasche GINFOREST pflanzen wir einen personalisierten ULIN Baum (mit Schild und Namen) So macht doch alles wieder einen GIN. Ihr könnt euch jetzt noch aussuchen, was auf euren Schild stehen soll….(Pistenkuh?)“.

Auf dem Schild in Borneo soll „Pistenkuh“ stehen und beim nächsten Gin werde ich darüber nachdenken, ob man nicht seinen Defender packen und sich auf die Piste nach Borneo machen könnte.


Anzeige:
Ich kennzeichne es mal als Anzeige, auch wenn es keine ist. Ich finde es schön, wenn jemand seine Hobbies verbindet und ein kreatives Produkt kreiert.

Auf unseren Reisen mit dem Land Rover durch die Sahara ist uns die Idee gekommen einen “wüsten” GIN zu kreieren.Wie schmeckt die Wüste? Sie scheint anmutig, schön und zart und wenn man dort ist, ist sie rau und kräftig. Genau so schmeckt unser GINDESERT. Auf dem Label haben wir unseren Land Rover verewigt. Wir verwenden nur natürliche Botanicals. https://doncarlos-offroad.com/shop

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.