Warenkorb

Mit dem Camper in Marokko
Blog

Aktuelle Reisesituation für Camper in Marokko

Schon mal vorab: Die aktuelle Reisesituation für Camper in Marokko ist relativ entspannt.

Nicht viele Reisende sind derzeit mit ihren Campern und Wohnmobilen in Marokko unterwegs. In den letzten 5 Tagen haben wir kein einziges Wohnmobil auf den Straßen Marokkos gesehen.

Der Grund ist klar: Bei vielen ist die Erfahrung des letzten Lockdowns zu Beginn der Pandemie noch relativ frisch im Gedächtnis.
Und diese Erfahrungen werden mit dem überraschenden, ohne Vorankündigung und extrem kurzfristigen Aussetzen der Direktflüge von Deutschland, Niederlande und Großbritannien wieder wach. Auch diese Aktion zeigt, wie wenig berechenbar und rational Marokko derzeit in seinen politischen Entscheidungen agiert. Das Direktflüge für Personen aus Risikogebieten in denen die Delta+ Variante steigt, ausgesetzt werden, kann man noch verstehen, aber das zunächst auch keine leeren Maschinen landen durften, die Reisende wieder nach Hause fliegen, zeigt, wie wenig die Maßnahmen, die immer noch unter dem Schirm des Gesundheitsnotstandes erfolgen, auf Regierungsebene durchdacht werden. Wie sehr man damit dem Tourismus schadet, wird sich noch zeigen.

Neben der aktuellen politischen Unberechenbarkeit Marokkos gibt es weitere Damokles-Schwerter, die über dem Reisenden hängen.
Da wäre die erforderliche Booster-Impfung für alle, deren Zweitimpfung länger als 6 Monate zurück liegt. In einer Rede hat der Gesundheitsminister angekündigt, dass diese Regelung, die für Marokkaner seit dem 20. Oktober gilt, für alle Menschen im Land angewandt werden soll. Ab wann ist offen, aber wahrscheinlich wird es nach der Ankündigung nur Stunden bis zur Umsetzung dauern.
Als Ungeimpfter ist Marokko derzeit ohnehin kaum zu bereisen.

Okay, aber wie sieht es aktuell im Land aus für jene, die das Risiko in Kauf nehmen.

Die Einheimischen grüßen, winken von Weitem und sind sichtlich froh, wieder Touristenfahrzeuge zu sehen. In den Cafés und Restaurants ist es so, als hätte es nie eine Pandemie gegeben. Ohne Maske, ohne Kontrolle des Impfausweises sitzt man dicht beisammen und begrüßt sich wie gewohnt mit Handschlag oder eben mit Küsschen rechts, Küsschen links. Auf Märkten, in Supermärkten, in Restaurants, nie wollte jemand unseren Impfnachweis sehen. Lediglich beim Zutritt zu einem Telecom-Laden, in dem wir eine SIM-Karte kaufen wollten, wäre ohne Impfnachweis kein Einlass möglich gewesen.

Die Polizeipräzens auf den Straßen ist gegenüber früher deutlich erhöht. Allerdings sind wir bis auf zwei Mal immer durchgewunken worden. Eine Kontrollstelle (Provinzgrenze) wollte sämtliche Autopapiere und Personaldokumente sehen und überprüfen. Allerdings konnte der Polizist weder die Versicherungskarte lesen, noch den Fahrzeugschein. Beim Impfnachweis war es ähnlich. Er hatte wohl noch nie einen QR-Code gesehen. Übrigens ist unser Nachweis nicht kompatibel mit dem Gesundheitspass der Marokkaner, von daher verständlich, dass der Polizist nicht weiß, was ich ihm da als Impfung verkaufen will. Erst sein Kollege entschied, uns weiter fahren zu lassen.

Zusammenfassung:
Aktuelle Reisesituation für Camper in Marokko

Derzeit kaum Womo-Touristen. Einige Campingplätze sind verwaist oder geschlossen. 
Bevölkerung freut sich riesig, wieder Touristen zu sehen. Extrem freundlich.
Impfung erforderlich. Nachweis wird nur sehr selten gefordert.
Es gilt immer noch der Gesundheitsnotstand, in dem extrem kurzfristig alles Mögliche angeordnet werden kann.
Die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Marokko sind frostig oder gar eingefroren.
Es scheint, als beziehe das Auswärtige Amt seine Infos aus der örtlichen Presse, als sonst üblich im Vorfeld von den marokkanischen Ministerien.


In unserem Shop findest du passende Reiseliteratur für dein Offroad-Abenteuer in Marokko.

Guckst du hier: Offroad-Shop-Marokko

 

 

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 7 comments

  1. Sven

    Den analogen gelben WHO Lappen kennt man auf der ganzen Welt Impfnachweis 😉

    • Petrec

      Hallo Sven, der gelbe Impfpass ist zwar (fast) weltweit anerkannt, reicht aber nicht in allen Ländern als Nachweis aus.
      “Impfzertifikat mit QR-Code” kann der “Lappen” nicht leisten. Ein digitales Zertifikat ist zusätzlich zum gelben Impfpass notwendig. Inwieweit dieses penibel kontrolliert wird, hängt ja immer vom Kontrolleur ab. In Namibia brauchst du zu deinen Impfzertifikaten auch noch einen gültigen PCR Test für die Einreise…zumindest theoretisch.

      allzeit gute Fahrt

  2. zaid

    Hallo meine Freunde willkommen wieder in marokko viele grüße aus tafraout

  3. Dennis

    Danke für das Update. In 2 Wochen geht´s los!

  4. Rick

    Vielen Dank für das Update, ich hoffe sehr, dass ich in 2 Wochen mit der Fähre von Italien nach Tanger komme, dann habe ich endlich die Möglichkeit dieses faszinierende Land zu entdecken! Vielleicht begegnen wir uns ja 😉
    Herzliche Grüße noch aus Berlin
    Rick

  5. Schneider Manfred

    lieber burkhard,
    unsere erfahrungen mit marokko stand 8.9.2021.
    wir mussten unseren LKW april 2020 aufgrund von covid in dakar zurücklassen.
    am 1. Juli 2021 sind wir wieder per flug über gambia in den senegal eingereist.
    die zollformalitäten unseres abgelaufenen carnet de passage war in drei wochen erledigt.
    anfang august 2021 haben wir über die österreichische botschaft versucht, eine durchreisegenehmigung durch marokko zu erwirken.
    die marokkanischen behörden haben uns zwei auflagen erteilt.
    1. ein gültiges ausreisefährticket
    2. einen und nur einen tag!! an dem wir über guerguerat einreisen können. wir wählten den 8.9.2021
    diese bedingungen haben wir erfüllt.
    wir sind auch zweimal geimpft.

    in der zwischenzeit haben wir in dakar bei der mauretanischen botschaft eine durchreisegenehmigung beantragt. inklusive einer note der österreichischen botschaft .
    unsere durchreisegenehmigung durch mauretanien wurde in erster instanz auch genehmigt, jedoch die erforderliche letztgtültige genehmigung eines direktors wurde ohne angabe von gründen niemals erteilt.
    wir erhielten trotz mehrmaligen nachfragen keine absage und keine genehmigung!!

    genauso verhielten sich die marokkanischen behörden. ein vertreter der österreichischen botschaft ist sogar zusätzlich noch persönlich zu den zuständigen behörden gegangen, wurde aber est gar nicht zu den entsprechenden entscheidungsträger vorgelassen.

    der 8.9.2021 verstrich und wir haben bis heute keine antwort von den marokkanischen behörden erhalten, weder ja noch nein.

    nun haben wir von dakar nach bremerhaven verschifft und fahren nun gemütlich wieder nach österreich.

    alles liebe
    manfred schneider & eveline schneider kaplenig
    DER ROTE JUMBO

  6. Engelbert Kohl

    Hallo in den Süden/Südwesten!
    Burkhard,dein Kommentar “zur Lage” excellent,gut bzw. sehr gut beschrieben
    und diese “Klarstellung”,wird und muss wohl allen ins Gedächtnis “finden”!
    Was zum Thema in vielen herkömmlichen Foren “geschwafelt”wird,ist durchwegs unbrauchbar seicht und Substanzlos, daher grosse Beachtung für deinen “Rundumblick/Durchblick”!

    Danke für die Infos,weiterhin gute sichere Reise und Toi Toi Toi!
    Engelbert Kohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.