Col de la Cucumelle
Westalpen - Gardasee

Abenteuer Alpen – Col de la Cucumelle

Tag 31: So einsam ist der Platz hier oben wohl doch nicht. Wir werden von Motorengeräusch geweckt. Ein Schmetterlingsfotograf nutzt die ersten Sonnenstrahlen und damit die Aufwärmphase der Schmetterlinge für seine Aufnahmen. Dummerweise zeige ich Interesse und Schwupps ist per i-phone eine Verbindung zu Flicker hergestellt und ich kann (muss) hunderte von Makroaufnahmen bewundern. Aber die Aufnahmen sind gut, es sind keine Makros, sondern Lupenaufnahmen, beeindruckend. Wie jeden Morgen packen wir unseren Kram und fahren ins Tal.

Col de la Cucumelle

Col de la Cucumelle

Mit Dem Land Rover Defender geht es steil bergauf am Col de la Cucumelle

Der Einstieg zum Col de la Cucumelle nordwestlich von Briancon ist nicht so ganz leicht zu finden. Der Weg führt mit leichter Steigung bergan. Auf dem Gipfel, bei der Bergstation der Telecabine ist es kalt, aber die Aussicht erstklassig.
Ein Ranger oder Bergführer oder was auch immer ist sauer. Angeblich sei die Auffahrt verboten, doch ein Verbotsschild war nirgends zu sehen.

Auch später bei der Abfahrt haben wir noch mal genau gesucht, es gibt kein Verbotsschild. Jedenfalls regt er sich auf und auch wieder ab.
Die Weiterfahrt hat es in sich. Steigungen von 30 % mit Querrinnen sind zu bewältigen und immer wieder blinkt trotz eingelegter Diff-Sperre die Traction-Control Kontrollleuchte.

Col de la Cucumelle

Steigungen mit 30 % gehören am Col de la Cucumelle genauso dazu wie fahrzeugbreite Pisten in der steilen Wand

Beim Col de la Cucumelle wird einem beim Anblick der Abfahrt zum Col de la Eychauda erstmal warm. Grober Schotter mit mehr als 30 % Gefälle. Untersetzung und Erster Gang. Langsam rollen wir hinab auf den Sattel. Es macht richtig Spaß. Leider ist es später Nachmittag, wir müssen uns etwas beeilen, wenn wir einen warmen Übernachtungsplatz im Tal finden wollen. Für aufwändige Filmaufnahmen bleibt keine Zeit. Schade.
Die Nacht verbringen wir auf einer abgemähten Wiese.

Übernachtungsplatz im Kies.

Übernachtungsplatz auf der Kiesbank. einer der wenigen Tage ohne Regen.

Tag 32: Bummeltag. Einkaufen, im Stau stehen und Mittags auf dem Col d’Izoard Rast machen. Nachmittags erreichen wir St. Crepin. Ein unbedeutendes Dorf, aber hier gibt es ein Flugplatz und am Tag zuvor hatte ich in Briancon ein Plakat entdeckt, dass es hier einen Helikopter-Service gibt.

Er fliegt einfach nicht

Der Heli-Service ist schnell gefunden, doch der Preis für einen Rundflug über die Gletscher ist doppelt so hoch wie meine maximale Obergrenze. Wir sind schon ein paar Meter gefahren, da fällt mir ein, wir haben ja noch gar nicht verhandelt. Rückwärtsgang.
Marokkanisches Training zahlt sich aus, wir halbieren den Preis und kürzen die Flugzeit um 12,5 %. Aber heute hat er keine Lust zu fliegen, angeblich ist es für den zweisitzigen Heli zu windig. Schade, das Fotolicht wäre jetzt ideal. Also Morgen.
Ein Übernachtungsplatz ist schnell gefunden und dazu noch einer der Besten. Auf einer nicht einsehbaren Sandbank am Fluss, auf der auch noch genügend Feuerholz herumliegt, um eine Woche am Feuer sitzen zu können.

Tag 33: Um neun Uhr stehen wir wieder vor dem Hanger, doch vom Piloten keine Spur. Wir telefonieren hinter ihm her, doch er will nicht fliegen, vielleicht heute Nachmittag, aber solange wollen wir nicht warten. Habe ich ihn zu weit runter gehandelt? Egal, fliegen wir halt nicht. Landy fahren macht genau so viel Spaß.
Über den geteerten Col de Vars geht die Fahrt auf die Schotterstraße des Col de Valbelle, die fast am Ausgangspunkt für den Col de Parpaillon wieder auf Teer trifft.

Land Rover Defender Nacht

Neben dem Land Rover Campen auf der Sandbank am Fluß. Foto: Christian Stein

Offroad Strecken in den Alpen

GPS Offroad Reiseführer Westalpen PistenkuhZu den legal befahrbaren Offroad-Strecken in den Alpen haben wir einen GPS-Offroad-Reiseführer Alpen zusammengestellt. Er enthält eine genaue Pistenbeschreibung, zudem alle Waypoints, Tracks und Routen als GPX-Format auf einem USB-Stick fürs NAVI. Ebenso ist eine Detail-Karte von Freytag und Berndt auf dem Stick.

Offroad Impressionen Westalpen PistenkuhZum Einstimmen auf die abenteuerlichen Pisten in den Bergen gibt es einen Reisefilm Offroad Impressionen Alpen von uns.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 1 comment

  1. michael quast

    Sehr geehrte Frau und Herr Koch,
    ich glaube, die Zeit ist reif, dass keine Routenbeschreibungen im Netz mehr auftauchen. Es gibt einfach zuviele Nachahmer, leider auch schwarze Schafe dabei, und die sorgen in Zukunft für Straßensperrungen.
    Mein erster Denzel Jahrgang 1970 brachte mich auf alle Pisten im Alpenbereich, habe selbst mit Normalauto einmal den Tremalzo und die Pasubiostrecken befahren. Das ist alles vorbei.
    Die nächsten Verbote werden hageln, wenn die Wohnmobilfahrer im Netz weitere “Geheimstellplätze” verraten, so erlebt auf Sardinien und Kroatien.
    Behaltet eure tollen Erlebnisse bei euch und genießt weiterhin die “letzten Reservate” für euch allein.
    M.f.G. Michael Quast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.