Tower der Flughafen-Ruine
Lost PlacesRussland - Mongolei

Lost Place: Verlassener Flughafen – Flughafen-Ruine bei Omsk

Verlassene Gebäude, Industrieanlagen, vor sich hin rostende Infrastruktur oder auch nur abgestellte und vergessene Fahrzeuge, Flugzeuge oder Schiffe faszinieren mich immer wieder. Solche vom Verfall gekennzeichneten Objekte sind in Mitteleuropa nicht leicht zu finden und es bedarf einige Zeit der Recherche. In den ehemaligen Sowjetrepubliken und auch in Russland selbst, fahren wir täglich an aufgegebenen Gebäuden vorbei.
So auch vor ein paar Tagen. An der Fernverkehrsstraße zeigt ein Schild „Airport“ auf eine zugewachsene Asphaltstraße, am Horizont erkennt man ein großes verfallenes Gebäude.  Also Blinker links und abgebogen.

Wir parken an der Straße und versuchen zu Fuß das Gebäude zu betreten. Nicht ganz einfach, denn mit einem Bagger wurde in weitem Abstand ein Wassergraben um das Gebäude gezogen. Doch wir sind nicht die ersten, die sich Zugang verschaffen wollen, so fanden wir einen kleinen aufgeschütteten Steg zur Überbrückung.
Das Empfangsgebäude des nie fertig gestellten Flughafens gibt nicht viel her. Betonsäulen, Ziegelsteinwände und große freie Wandflächen, die irgendwann einmal verglast werden sollten.

Das Empfangsgebäude der verfallenen Flughafen-Ruine in Omsk.

Das Empfangsgebäude der verfallenen Flughafen-Ruine in Omsk.

Ich habe ihn nicht bemerkt, Sabine zog plötzlich an meinem Jackenärmel und flüsterte: „Da ist jemand, er versteckt sich jetzt hinter der vierten Säule.“ „Dann gehen wir mal dahin.“
Ich rufe: „Hi, good morning, we are travellers.“ Ein Mann tritt hinter der Säule hervor. Seine schwarze Uniform und ein in Plastik eingeschweißtes Namenskärtchen an seiner Brust identifizieren ihn klar als Wachmann. Ich strecke mein Hand zur Begrüßung aus und lächele. Immerhin, die Begrüßung wird erwidert, ebenso freundlich, doch dann erfolgt auch schon die Aufforderung, das Gebäude zu verlassen. Das ich nichts klauen, sondern nur fotografieren will, ist ihm schnell klar. Er scheint sich zu freuen, dass endlich mal jemand kommt, dem er den Flughafen erklären kann. Nur rundführen und zeigen mag er ihn nicht. Ich habe jedoch kein Geld geboten, vielleicht hätte es Türen geöffnet.
Das Fotografieren ist für ihn überhaupt kein Problem, seine Anweisung ist klar umrissen: Niemand darf auf das Gelände. Der Einsturzgefahr wegen, damit niemand zu Schaden kommt.
„Kann ich fotografieren, wenn ich auf der Straße stehe?“ „Runter vom Grundstück, der Rest interessiert mich nicht.“ Also fotografiere ich mit dem Kopter von der Straße aus, ohne das Grundstück zu betreten.

Verlassener Flughafen Fyodorovka

Der öffentliche Flughafen sollte ursprünglich 2016 eröffnet werden, als ein Präsent anlässlich der 300 Jahrfeier der Stadt Omsk.

Die erste Initiative, den neuen Flughafen außerhalb von Omsk zu bauen, entstand 1979. Der Bau wurde immer wieder unterbrochen, jahrelange Baustopps verzögerten das Projekt erheblich. Längere Unterbrechungen gab es in den Jahren 1996, 2001, 2005 und 2008.
Neuen Schwung bekam das Projekt, als entschieden wurde dass der Flughafen für die Dreihundertjahrfeier der Stadt Omsk, die 2016 gefeiert wurde, fertig gestellt sein sollte.
Aber 2012 wurden die Bauarbeiten wieder eingestellt.

Im Juli 2017 wurde die Flughafen-Ruine an die Firma Novoport verkauft. Diese kündigte an, rund 1 Milliarde Rubel (ca. 15 Mio. Euro) zu investieren und innerhalb von drei Jahren den Bau zu vollenden.
Doch die Arbeiten haben bisher noch nicht begonnen, vielmehr wird erwägt, den Flughafen auf einem neuen Gelände komplett neu zu bauen.

Koordinaten Flughafen-Ruinen:

N 55°05’08”
E 73°00’32”

Hier ein paar Bilder der Flughafen-Ruine

Das Abfertigungsgebäude des nie fertig gebauten Flughafens Fyodorovka.

Das Abfertigungsgebäude des nie fertig gebauten Flughafens Fyodorovka.

 

Das Gebäude der Flughafenfeuerwehr ist ebenfalls nur noch eine Ruine.Das Gebäude der Flughafenfeuerwehr ist ebenfalls nur noch eine Ruine.

Tanklager des verlassenen Flughafens

Tanklager des verlassenen Flughafens

 

verfallene Hallen- und Bürogebäude auf dem verlassenen Flughafen bei Omsk in Russland

verfallene Hallen- und Bürogebäude auf dem verlassenen Flughafen bei Omsk in Russland

 

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 1 comment

  1. Ferl

    Servus ihr zwei, was mich da wundert, dass die da Geld ausgeben um das zu bewachen. Normalerweise sollte man von solchen Ländern erwarten, dass denen das Wurscht ist ob da was passiert oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.