Timbuktu
2004 Westafrika

Timbuktu

Lange war nicht klar, ob wir nach Timbuktu fahren oder nicht. Die Einen raten dringend vor Reisen in die Region ab, wegen umherziehender Banditen, Andere halten lediglich die Strecke Gao – Timbuktu für gefährlich und sagen, die neue Piste Douentza – Timbuktu sei sicher.
Nach langer Überlegung entschließen wir uns, das Risiko in Kauf zu nehmen und machen uns auf den Weg.
Die Strecke ist langweilig, aber schnell zu befahren.
Die Stadt selbst ist etwas enttäuschend. Von der einstigen Pracht ist nicht mehr viel vorhanden, außer den prächtigen Preisen in den Restaurants und Hotels. Hätte man die Stadt nicht gesehen, hätte man nichts verpasst.

Verschiedene Sichtweise

Student in Timbuktu hat eine Vorstellung von Europa

Student in Timbuktu hat eine Vorstellung von Europa

Wir lernen einen netten Studenten in Timbuktu kennen. Wir verbringen den Nachmittag zusammen und laden ihn Abends zum Essen ein.
„Ich habe Europa gesehen.“
„Warst du schon mal dort?“
„Nicht direkt, aber so gut wie. Ich habe mal Urlaub in Marokko gemacht, das ist wie Europa. Ganz viele Autos, sogar Ampeln und Häuser mit drei Etagen.“
„Ich kenne Leute, die haben Urlaub in Marokko gemacht und die sagen, sie hätten Afrika gesehen“ Er kriegt sich vor Lachen kaum noch ein.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.