alioune-cheikn-atar
Mauretanien

Alioune in Atar

Eigentlich will ich nur noch ein paar Brote kaufen, die in Schubkarren am Straßenrand angeboten werden.

Brotverkauf in Atar

Brotverkauf in Atar

Ein kleiner Rundgang durch die Gassen in Atar liegt hinter uns. Hier wird alles angeboten was den Transport in die Wüste überlebte oder im kleinen Garten selbst angebaut wird. Altkleider und alte Schuhe aus Europa, Orangen aus Marokko, Werkzeug aus China, Kartoffeln, Tomaten, Zwiebel aus dem Garten. Geschlachtete Schafe und Dromedare werden mit der Machete in Stücke geschlagen und in Papier eingewickelt. Man kann sie sich aber auch gleich auf die Grillglut beim Nachbarn legen, braten und in Brot packen lassen.

Fotografieren ist schwierig

Fotografieren ist schwierig, insbesondere wenn man nichts kauft, verständlich. Niemand hat etwas dagegen, wenn ich seinen Warenstand fotografiere, aber bitte ohne ihn. Er oder Sie dreht sich weg oder tritt für die 250stel Sekunde aus dem Bild.

Fleischverkauf in Atar

Fleischverkauf in Atar auf dem Markt

Während ich Sabine die Brote anreiche und bezahle, spricht mich ein junger Mann in gut verständlichem Englisch an. Die üblichen Fragen um ins Gespräch zu kommen werden gestellt: Woher, wohin, was für ein Fahrzeug. Natürlich bin ich ebenso neugierig und lade ihn zu einer Cola in eines der Straßenrestaurants ein.
“Was machst du?“ „Ich arbeite als Tourguide, aber es ist schwer, seit 2008 kommen kaum noch Touristen. Mein Onkel, selbst Touristenführer, hat mich immer gedrängt in der Schule bei den Besten zu sein, englisch, spanisch, französisch zu lernen. Später war ich mit ihm unterwegs, als Boy, zum Kochen, Zelte aufbauen, Feuer machen. Von ihm habe ich viel gelernt und dann kam 2008 und der Tourismus brauch zusammen.“

Uns ist er sympathisch und ich mag ihm eine kleine Verdienstmöglichkeit geben.
„Was ist dein Preis für deine Dienstleistung?“
„Das kann man so nicht sagen, es kommt darauf an, was ich organisieren soll. Wenn ich im Fahrzeug mitfahren kann und wir eine Wüstentour machen, dann bekomme ich umgerechnet 30 Euro pro Tag. Letztens wollte ein amerikanisches Filmteam eine Hochzeit hier in Atar filmen, so etwas zu arrangieren ist für mich natürlich mehr Arbeit, als die Wüste zu zeigen. Oder vor ein paar Wochen war ein Fotograf aus Norwegen hier, der eine Woche mit Nomaden umherziehen, bei ihnen mit im Zelt leben und essen und alles fotografieren wollte. Ich war als Dolmetscher dabei und habe im Vorfeld die Nomadenfamilie ausfindig gemacht, die dazu bereit war.“

Wir machen noch mal ein Gang durch die Gassen von Atar. Diesmal mit Alioune als Führer und Dolmetscher. Ich möchte fotografieren und alles ist viel einfacher. Ich muss nur freundlich lächeln, während Alioune das Gespräch führt. Er kennt Leute, ist befreundet mit dem Metzger, dem Taxifahrer, dem Schuster und ein Bild ist überhaupt kein Problem.

Metzger in Atar

Metzger in Atar

Alioune hat sehr gute Arbeit geleistet. Er war sehr freundlich zu uns und vor allem zu denen, die ich fotografieren wollte. Keine versteckten Kosten, nicht durch die Hintertür in Teppich- oder Souvenirläden, keine Preisnachverhandlung am Schluss.
Ein großes Dankeschön an Alioune Cheikn.

Wer ihn buchen möchte, findet weiter unten seine Kontaktadresse. Ich würde ihm gerne helfen und habe ihn als vertrauenswürdig, korrekt und sehr sympathisch kennen gelernt. Vielleicht gibt ihm jemand die Chance, sein Land zeigen zu können und dabei etwas Geld zu verdienen.

Alioune Cheikn
E-Mail: alioune1994@gmail.com
Tel: +222 36777333

Alioune Cheikn - Atar

Alioune Cheikn – Atar

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.