Corint Reifen
Fahrzeuge

Corint-Reifen

Der Beitrag beinhaltet Werbung / Links zu Produkte oder Unternehmen

Schöner Scheiß, in der West-Sahara haben wir unsere Reifen auf den steinigen Pisten ganz schön malträtiert. Die Fahrt in Mauretanien über den Gulb Er Richard ins Wadi El Beyed gab dann den endgültigen Rest. Tiefe Schnitte in den Flanken, die ich zwar flicken konnte, aber eines war klar: Die Pistenkuh braucht neue Reifen.

Neue Reifen ist jetzt etwas irreführend, wir fahren gebrauchte Reifen, wie sie von Karkassen- und Altreifenhändlern angeboten werden. In der Regel sind es sogenannte Depot-Reifen. Reifen, die von den europäischen Militärs für den Ernstfall angeschafft werden und schnell verfügbar sein müssen, aber in Friedenszeiten nie gebraucht werden. Nach 4-8 Jahren werden diese Reifen ausgemustert und durch Neuware ersetzt. Bisher hatten wir nie irgendwelche Probleme mit Reifen, die 8 Jahre alt waren. Die Preise für solch einen bei der Bundeswehr optimal gelagerten Reifen mit mehr als 95% Profil liegen bei weniger als die Hälfte gegenüber einem Neureifen.

Reifenlager von Corint-Reifen

Reifenlager von Corint-Reifen

In Deutschland gibt es mehrere große Händler, die sich auf das Geschäft mit gebrauchten LKW-Reifen spezialisiert haben. Bei allen sind die Reifen vorsortiert nach Hersteller, Alter, Profiltiefe und diese Kriterien bestimmen letztendlich auch den Preis. Ein Michelin ist teurer als ein Semperit, ein 5 Jahre alter Pirelli teurer als ein 10 Jahre alter und natürlich ist die Profiltiefe entscheidend.

Üblicherweise werden die Altreifen in großem Stil gehandelt, Containerweise gekauft, in Drittweltländer exportiert und dort weiter genutzt.
Möchte man nur 4 oder 5 Reifen für sein Expeditionsfahrzeug kaufen, ist das Interesse bei den Händlern nicht übermäßig groß. Stellt man noch Fragen zu den Eigenschaften der unterschiedlichen Profile oder möchte man durch die Hallen gehen und Reifen begutachten, kostet das Zeit und spätestens dann ist das Interesse der Händler bei Null angekommen.

Corint-Reifen

Bei Ramin von Corint-Reifen in Dietzenbach (südlich von Frankfurt) erlebt man eine Ausnahme. Ihm war vollkommen klar, dass ich nur fünf Reifen brauche und dennoch saßen wir etwas länger als eine Stunde bei einem Kaffee in seinem Büro. Übrigens der erste Gebrauchtreifenhändler, der mir einen Kaffee angeboten hat.
In dem Gespräch war dann auch schnell klar, wo der Unterschied liegt. Ramin fährt selbst einen Unimog, der in den nächsten Jahren zum Expeditionsmobil umgebaut wird. Er hat selbst Spaß am Offroad-Fahren und an Geländefahrzeugen und natürlich an den Gesprächen mit Reisenden.
Mal neue Reifen auf einen KAT montieren oder auf einen 1017 oder einen Unimog, das sind die Momente, die ihm Abwechslung bringen, mal etwas anderes als Exportdokumente ausfüllen.

Radmontage an der Pistenkuh

Radmontage an der Pistenkuh

Vorteile von Corint-Reifen

Neben der gleichen Wellenlänge von Ramin und Offroad-Reisenden bietet Corint-Reifen noch zwei entscheidende Vorteile gegenüber den Mitbewerbern.

Zum Einen kennt Ramin die Probleme der Reisenden, insbesondere jene, die bei der Umstellung von Serienbereifung auf größere Geländebereifung auftreten. Hier bietet er nicht nur die Reifen, sondern Kompletträder an. Als Beispiel nehme ich mal meinen Steyr 12m18. Um die Reifengröße 14.00R20 montieren zu können, ist eine andere Felge nötig, als sie der Militär-Lkw im Original montiert hat. Die Felgen habe ich seinerzeit in den Niederlande gekauft, für 500,- Euro pro Stück, um mal konkret zu werden.
Corint-Reifen bietet ebenfalls eine passende Sprengringfelge mit der gleichen Spezifikation (Traglast, Einpresstiefe etc.), für lediglich 350,- Euro.

Zum Anderen hat er einen Monteur beschäftigt, der über Sachverstand verfügt. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, sollte man meinen, doch dem ist bei weitem nicht so. Ich habe schon Räder montiert bekommen, da wurden die Radbolzen mit dem Druckluftschrauber so fest angezogen, dass ich sie in der Wüste trotz Verlängerungsrohr kaum gelöst bekam. Bei Corint-Reifen wird mit dem vorgeschriebenen Drehmoment des Fahrzeugherstellers angezogen und kontrolliert.

Montage von 14.00R20 auf die Pistenkuh

Montage von 14.00R20 auf die Pistenkuh

Man hat mir bei der Radmontage schon Ventile abgerissen, Räder falsch herum montiert, laufrichtungsgebundene Reifen falsch montiert, Wagenheber an den unmöglichsten Stellen angesetzt. Bei Corint-Reifen habe ich volles Vertrauen, da gehe ich in aller Ruhe mit Ramin Kaffeetrinken oder noch besser, ich lasse mir seine neuen Beadlock-Felgen zeigen.

Mal Reifenpreise als Beispiel Stand 07/2018:

395/85R20 Michelin XZL 100% Profil 500,00 €
395/85R20 Michelin XZL 90% Profil 320,00 €
365/80R20 Michelin XZL 100% Profil 655,00 €
14.00R20 Continental HCS 100% Profill 650,00 €
14.00R20 Continental HCS 90% Profil  480,00 €
14.00R20 Pirelli Pista 100% Profil 500,00 €
14.00R20 Pirelli Pista 90% Profil 380,00 €
14.00R20 Michelin XZL 100% Profil 890,00 €
16.00R20 Michelin XZL 100% Profil 1.000,00 €
16.00R20 Michelin XZL 90% Profil 550,00 €

Die Webseite von Ramin findest du hier: Corint Reifen

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 2 comments

  1. Joerg Gelzhaeuser

    Hallo zusammen,

    die Erfahrung kann ich nur bestaetigen. Ich habe selber einen Unimog und bei Ramin Beadlock Felgen und dazugehoerige Reifen zu einem wirklich vertretbaren Preis gekauft.

    Noch dazu ist er ein absolut netter Kerl.

    Munter weiterempfehlen.

    Gruesse,
    Joerg

  2. Markus Giesler

    Gude!

    Das kann ich nur bestätigen! Der Ramin ist Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.