Warenkorb

Fahrzeug Informations System
Blog

Fahrzeug Informations System für Defender

Ich verrate mal ein kleines Detail am Pistenlandy.

Seit mehr als 12 Jahren sind unsere Fahrzeuge (Magirus und Steyr) nicht nur unsere Expeditionsmobile, sondern auch Testfahrzeuge der Promesstec GmbH. Für den Messtechnik-Spezialisten erproben wir Komponenten unter rauen Alltagsbedingungen. Mit den gewonnenen Erfahrungen ist es möglich, die Produkte stetig zu verbessern.

Auch der Pistenkuh-Defender ist ein Testfahrzeug. Zusammen mit Engage4x4 wurde ein Fahrzeug-Informations-System entwickelt, das die kritischen Temperaturen überwacht und ein paar weitere Feinheiten beinhaltet.

Die Überwachungsanzeige des Defender TD4 hat einen großen Nachteil, die Kühlwassertemperatur wird nicht – wie bei anderen Fahrzeugen üblich – kontinuierlich angezeigt, sondern nur in Stufen. So kann man in kritischen Situationen die langsam steigende Temperatur nicht erkennen und wird unter Umständen ziemlich unvorbereitet mit einem Wärmeproblem des Motors konfrontiert.

Das Defender-FIS löst dieses Problem und zeigt die Kühlwassertemperatur stets exakt an.
Neben dem Kühlwasser messen wir die Temperatur des Motorenöls und des Getriebeöls. Die Außentemperatur ist bei Bodenfrostbildung ganz hilfreich.

Das Defender-FIS kann aber noch mehr. Der komplette Mess-Umfang des Systems, wird erstmals auf der Adventure-Southside offiziell zu sehen sein.

FIS

Weitere Möglichkeit des FIS

Wir sehen uns dort, wir freuen uns.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 1 comment

  1. klausdemel@hotmail.com

    Ich verfolge mit Interesse eure “Neuanschaffung”den TD4.

    Kleine Anmerkung und Erfahrung von meinen 130er den ich oft als Begleitfahrzeug einsetze:
    – Kühlwassertemperatur und so lässt sich gut über ODB mittels WLAN aufs Smartphone zaubern, gibt es noch Ladedruck und so dazu
    – Meine Empfehlung einen Thermostaten einbauen der schon bei 83 Grad aufmacht und nicht erst bei 105 Grad. Entspannt der Kühlsystem enorm.
    – Bei starker Belastung und vielen Km, wie eurer hat, würde ich das Verteilergetriebe genauer ansehen. Hier kann sich auch eine Temperaturanzeige lohnen (alternativ Sitzschiene vom Fahrersitz anfassen..)
    – Noch ein Tipp zum Gepäckträger, im Gelände am besten komplett weglassen, das Wagendach wird es danken. Die A-Säulen schwingen sonst im Rhythmus des Wellblechs um 1-3 cm mit…
    noch viel Spaß und das Benutzen vor lauter Umbauten nicht vergessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.