Warenkorb

Blog

Eure Idee oder Vision zu einer Datenbank

Ich brauche mal eure Hilfe, eure Idee oder Vision.

Worum geht’s? Es geht um eine Datenbank.

Kurz zur Geschichte: Vor einigen Monaten bekam ich eine E-Mail von Bernd Tesch.
Bernd Tesch war in den 80iger Jahren wohl einer der bekanntesten Globetrotter unter den Motorradfahrern. Von seinen Motorradreisen durch Afrika veröffentlichte er zahlreiche Bücher und Artikel in Zeitschriften. Seine heute noch statt findenden Motorrad- und Globetrottertreffen sind so legendär wie sein entwickeltes, produziertes und vertriebenes Motorradzubehör, insbesondere seine Alu-Transportkisten für Motorradexpeditionen.

Bernd Tesch im Jahr 1990 vor seiner Sammlung von Reiseliteratur.

Was mir nicht bekannt war, Bernd Tesch sammelt Bücher und Zeitschriften mit dem Schwerpunkt Reisen. Über die Jahre hat er nicht nur eine beträchtliche Anzahl in seiner privaten Bibliothek, sondern auch eine der umfangreichsten Datenbanken zu diesem Thema angelegt.
2015 wurde die Datenbank mit Such- und Sortierfunktionen für die Internetpräsentation programmiert und ist seit dem online. Der Programmierschwerpunkt lag auf Funktionalität, nicht so sehr auf Design und SEO.

Und nun schreibt Bernd:

Ich (*1941) denke langsam daran, einen Nachfolger für diese Datenbank zu suchen. Falls ich diesen nicht finden sollte, könnte es diese Riesendatei plötzlich nicht mehr geben.

Mir ist Bernd Tesch sympathisch, ich wäre gerne Teil einer Lösung, auch wenn ich die Datenbank nicht übernehmen und mich nicht weiter engagieren möchte.

Hier die Datenbank: teschipedia.de

Und jetzt eure Meinung, eure Idee, eure Vision.

Was kann man daraus machen und wie können die nächsten Schritte aussehen, um diese Datenbank zu erhalten bzw. weiterzuführen?
Ich halte mich mit meiner Meinung und Ansicht hier mal zurück, will euch nicht beeinflussen.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 8 comments

  1. Evaristo

    Hallo Sabine und Burkhard,

    tragt die Idee weiter an alle Euch bekannten Reisenden. Nicht nur der Artikel in diesem Blog, E-Mails raus. Es gibt unter den Expeditions- und Reisemobilfahrern einige die das vom Handwerk her und evtl. auch der Zeit stemmen können. Gilt natürlich auch für die Motorradfraktion.

    Unter Umständen kann das Werk von Bernd / Datenbank um Literatur der Expeditions- und Reisemobile ergänzt werden (eigene Abteilung). Zum anderen auch die direkte Webseite von Bernd eine Renovierung vertragen kann. Und vielleicht bietet sich ja auch eine Verquickung mit dem Versandgeschäft an (da braucht es ja auch wahrscheinlich einen Nachfolger/in).

    Auf dieser Welt gibt es fast alles, man nur wissen wo.

    Herzlichen Gruß
    Evaristo

  2. Bernd Tesch

    DANKE Burkhard (Koch) “on Route,
    >von Bernd (Tesch) im Hammer-Paradies / EIFEL / Germany / United Europe / Multiversum

    – für Deinen neutralen Kommentar zu http://www.teschipedia.de 2020.12.19
    – Ich vermisse darin mehr neutrale Infos, was die Datenbank bereits schon kann. Du suchst ja freundlicherweise danach, was sie zukünftig können sollte.
    – Ich hatte schon lange “mein REISE-Internet” weit VOR dem ONLINE Internet. Es existiert ein Foto -was man ja rein technisch leider nicht hier einfügen- kann, wo ich vor meinen 250 gefüllten Reiseinfos-Aktenordnern stehe. Ich (*1941) habe 40.000 km Autostop-Reisen als Schüler und Student gemacht. Nach dem 2. Weltkrieg reiste man so zunächst mit ganz wenig Geld. Viele kleine und einige größere Auto-Reisen wie Transafrika mit dem VW-Bus schon in 1970/71. In 1978 dann N-Afrika mit UNIMOG 404 S und der Süd-Umfahrung des Tassili-Gebirges nach und durch Libyen.
    – Da ich mich mehr und mehr auf weltweite Motorrad-Weit-Reisen spezialisiert habe, habe ich die mir bekannten Motorrad-REISE-Bücher in allen Sprachen zwecks Urlaubsplanung und Wissenserhaltung ONLINE in einer Datenbank angeboten.
    – Da ich SEHR viele der frühen Auto- und besonders Motorrad-Globetrotter persönlich kannte / kenne, habe ich inzwischen die Datenbank auch mit deren Bücher-Info-Hilfe auf ca. 12.500 REISE-Bücher (mit Reise-Manuals) aufgestockt.
    http://www.teschipedia.de ist mit Hilfe des Uni-Dozenten und Buch-Autors und Motorrad-Fahrers Thomas Th. ab 2017 inzwischen zu einer hochintelligenten Datenbank programmiert worden: 21 Spalten information pro Buch. Jede Spalte kann man ONLINE sortieren. Suchfunktion in allen Feldern gliechzeiztig. Jeder Mensch, also auch Du, kann selber von zuhause aus selber ein fehlendes Buch einstellen.
    – Besonderen Wert lege ich auf die Festellung, dass die ersten Jahrzehnte von weltweiten Fahrrad-Reise-Büchern ab 1840 und Motorrad-REISE-Büchern ab 1911 schon ziemlich vollständig erhalten sind. Bei den ersten Büchern über Auto-Reisen (auch mit Geländewagen) brauche ich noch Deine Hilfe.
    – Der Zweck der bisherigen Datenbank ist der Erhalt dieses REISE- Wissens für die Allgemeinheit. Weiter: Du kannst für Deine Urlaubsplanung in der Datenbank z.B. Frankreich oder USA jeweils eingeben. Schon werden Dir alle Bücher dazu angezeigt. Willst Du ein Buch, kopiere einen Bücher-Datensatz und füge ihn bei http://www.google.de oder schlauer bei http://www.buchhai.de ein. Dann findest Du den preiswertesten Anbieter.
    – Ich suche jemand für die Zukunft als Nachfolger, der REISE-Erfahrung hat + IT-Können für Datenbanken hat. Vor allen Dingen muss er Passion dafür haben. Wenn er dazu noch Ideen und Vision hat, um die Datenbank zu einer gern gesehenen, optisch ansprechenden und unterhaltenen Form zu machen, wäre das toll.
    – Danke für Deine Suche nach Visionären – Burkhard Koch.
    – Was ich auch schon jetzt suche, sind Sponsoren, denn die Datenbank ist wie WIKIPEDIA nicht kommerziell und ohne Werbung. Für Beträge ab 1 € bin ich dankbar. Ich bin immer für Dich da: 0046(0)2473-938686 und berndtesch@gmail.com . http://www.berndtesch.de , Facebook (mit Bart)

    Schöne Universaltage noch
    Bernd Tesch

    P.S. in http://www.berndtesch.de > links Moto-Reisen findest Du der Welt größte Sammlung von Zusammenfassungen von Moto-Reisen seit 1987 in allen Kontinenten.

  3. Hans-Werner Nordmann

    Hallo Bernd, hallo Familie Koch,
    durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen. Im Moment ist ja viel Zeit…. zunächst einmal meinen Respekt an Bernd. Da hast Du Dir irre viel Arbeit gemacht, ein echtes Lebenswerk. Es wäre schade, wenn das nun verloren gehen würde. Auch die umfangreichen Suchfunktionen sind gut gemacht. Nach meinem Studium habe ich eine Zeitlang selbst programmiert, damals noch in Turbo Pascal usw. Also, ich finde meine Programme immer noch gut. Das Problem ist aber, das sich Software und Internet rasend schnell entwickelt haben. Es wird schwierig werden, jemanden zu finden, der diesen “Software-Oldtimer” (nicht persönlich nehmen) genau so weiter pflegen möchte und kann. Eventuell findet sich jemand, der auf Basis Deiner Sammlung das Thema völlig neu aufsetzt. Eine Idee wären dann Verlinkungen auf die noch kaufbaren Bücher, Shops usw., mit denen sich eine kleine Provision generieren lässt. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei der weiteren Suche.
    Liebe Grüße aus dem Norden, Hans-Werner
    PS: Hey Familie Koch, Ihr macht tolle Sachen. Coole T-Shirts übrigens. Hoffe, Ihr baut das Programm weiter aus.

  4. Andreas Weber

    Für wen soll die Datenbank gut sein?
    Zunächst muss die Zielgruppe feststehen, dann kann man überlegen welche Infos und Links man in die Datenbank packt. Um eine eigene Reise zu planen braucht man sie wohl nicht. Es sind vielleicht die Literaturforscher oder Historiker die einen Nutzen darin sehen. Ich würde in diesem Kreis (Historiker, Literaturwissenschaftler etc.) auch nach einem Nachfolger, der die Datenbank weiter pflegt, suchen.

  5. Hans-Werner Nordmann

    Moin Moin in die Runde,
    @Andreas: Deinen Ansatz mit den Historikern bzw. Literaturwissenschaftlern finde ich gut. Ich könnte mir aber vorstellen, das dann nur die Rohdaten verwendet werden. Warum sollte man heute noch die alte Struktur fortführen? Für ein wissenschaftliches Projekt in diese Richtung fehlen meiner Meinung nach auch noch viele Inhalte.

    Wenn ich das richtig verstehe, verfolgt Bernd in erster Linie 2 Ansätze:
    Zum einen möchte er gerne einen Nachfolger finden, der sein Lebenswerk genau so weiter führt, wie er es aufgebaut hat. Aufgrund der, na ja sagen wir mal “klassischen” Programmierung, ein echtes Problem.
    Zum anderen sucht er Sponsoren und Unterstützer (wusste gar nicht, dass man bei Spenden mittlerweile einen Mindestbetrag (in diesem Fall 1,-€)) angibt. Ich lerne dazu….
    In diesem Sinne, locker bleiben…Gruss, Hans-Werner

  6. Stefan R.

    Die Übernahme der Datenbank, ist an sich kein Problem.
    Die Aufarbeitung (sowohl optisch bzw. benutzerfreundlich, als auch inhaltlich) und Weiterführung ist aber m.E. nach nicht mehr in Freizeit zu stemmen.
    Geld zu investieren macht entsprechend nur Sinn, wenn die Summe schlussendlich wieder irgendwie eingespielt wird.
    Wer bezahlt also dafür? Oder wer wirbt auf einer solchen Seite, die Inhaltlich im Kern ja schon Werbung ist?
    Ein mehr als schwieriges Unterfangen.

  7. Monika K.

    In vielen Unis/Fachhochschulen gibt es längere Praxisprojekte bzw. suchen einige Studenten immer Projekte für die Masterarbeit etc. das wäre doch ein schönes Projekt

  8. René

    Hallo,

    danke für den Artikel und Dank an Bernd Tesch für die Auflistung der Bücher. Mein Favorit ist Südamerika, da meine Partnerin und ich dorch über 3 Jahre als Reiseleiter gearbeitet haben und mich der Kontinent nicht mehr loslässt. Ich habe unzählige Bücher in Peru und Co gekauft und besonderns haben es mir alte Fotos, Bildbände und alte Reiseberichte angetan. Ich finde es spannend zu vergleichen wie sich die Orte die ich mehrfach im Laufe der Jahre besucht habe zu vergleichen mit Berichten und Fotos der vergangenen Jahrzehnte. Auf Grund Bernd seiner Auflistung habe ich tatsächlich gut 10 Bücher gefunden, die ich nicht kenne und diese auch Dank dem Verweis auf Bücherhai eine Seite die ich nicht kannte auch bestellen können, ohne zeitaufwendig in Antiquariaten suchen zu müssen.

    Es wäre schn wenn sich jemand kompetentes findet das Werk am Leben zu erhalten und ggf. auch Berichte welche nur noch in Papierform in den unzähligen Ordnern digitalisiert und bereit stellt.

    Grüße
    René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.