Warenkorb

Urwald in Gaboun
Transafrika

Reise-Infos Gabun

Stand: Februar 2008

Visum

Visum in Abuja, Nigeria, beantragt:
14 Tage Touristenvisum = 12.000 Naira (ca. 70 €), Gültigkeit bis zur Einreise 3 Monate, Wartezeit 1 Tag

Grenzformalitäten

Einreise in Eboro (neue Brücke über den Fluss), dort wird ein Fiche ausgefüllt, in Bitam muss man zur Immigration, Kopie vom Pass und Kopie vom Visum wird verlangt (Kopierladen in der Nähe), Zoll ist auch in Bitam.
Korrekte Behandlung, keine Kontrollen.

Visa für Nachbarländer in Libreville:

Angola: Der Angestellte hat uns abgewiesen, da zur Zeit keine Sticker vorhanden sind. Er hat uns versichert, dass wir das Visum in Point Noire bekommen.

D.R. Kongo (ex Zaire): 30 Tage Ordinaire-Visum = 40.000 CFA (ca. 61 €) gültig ab Einreise, 2 Tage Wartezeit, (völlig problemlos und unkompliziert, normales Formular auszufüllen, ganz im Gegensatz zur Botschaft in Abuja, dort mussten wir 8 Seiten Formular ausfüllen und haben dann das Visum verweigert bekommen, weil wir das Visum für das Zielland Angola nicht hatten.)

Stellplatz in Libreville:

Maison Emilie de Villeneuve Soeurs Bleu
N00°24.389′ E009°26.922′ (6000 CFA/Nacht = ca. 9 €)

Dieselpreis pro Liter: ca. 0,72 €

Straßen/Pistenzustand

Die Stichstraße nach Libreville ist sehr schlecht, viele Schlaglöcher. Kurz hinter Lambaréné hört der neue Teer auf. Piste ist aber in gutem Zustand, wird etwas schlechter, je näher zur kongolesischen Grenze.

Nach Libreville sind wir die Piste von Bibas über Medouneu gefahren, durch sehr schönen Urwald. Achtung, Orientierung ist manchmal schwierig, weil es einige Pisten vom Holzabtransport gibt, die im Nichts enden. Die Hauptpiste ist in gutem Zustand.

Hauptsache unterwegs! Mit dem ersten Sonnenlicht aufwachen, nicht wissen, wem wir heute begegnen und wo wir abends ankommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.