pistentruck schohoreifen
Blog

Rezept für Schokoreifen

Liebe Naschfreunde,

es ist zwar noch etwas Zeit bis Weihnachten, aber die ersten Backrezepte finden sich bereits im Netz. Eine Köstlichkeit für Offroader auf dem Gabentisch sind Schokoreifen.
Schokoreifen lassen sich schnell mit wenig Zutaten herstellen.
Hier ein oft bewährtes Rezept:

Zutaten:

250 Liter Wasser
2-3 Baggerschaufeln Lehm
1 handelsüblichen MT-Gummireifen

Die Zubereitung:

Man erwärme rund 250 Liter Wasser in einer etwa 50 cm tiefen Senke auf etwa 20° C. In das erwärmte Wasser gebe man zunächst zwei Baggerschaufeln getrockneten und fein gemahlenen Lehm. Diesen Lehm rühre man unter das Wasser und knete ihn zu einem festen Brei. Für das Kneten eignen sich sehr gut 6×6 Mixer von Kamaz oder URAL.
Wer nicht über solche Profi-Knetmaschinen verfügt, nehme einen handelsüblichen Knet-Rover oder Knet-Cruiser.
Nach ausreichender Knetzeit (2-3 Tage) sollte die Kuvertüre sich schön geschmeidig zwischen den Fingern reiben lassen. Eventuell weiteres Wasser zufügen. Im Zweifel die Konsistenz eher dünnflüssig halten als zu fest.
Ist das Lehmbad angerichtet, erfolgt die Prüfung mit einem Kochlöffel. Die braune Kuvertüre muss sämig den Löffel herunterfließen und leicht abtropfen. Nun nehmen wir einen handelsüblichen 14.00 MT-Reifen, wie man ihn günstig z.B. bei Corint-Reifen bekommt.
Diesen rollen wir nun langsam mit etwa 2 km/h durch die Senke. Um einen gleichmäßigen Bezug zu erhalten ist gegebenenfalls ein mehrmaliges Durchrollen erforderlich.
Profis erzielen auch sehr gute Ergebnisse indem sie auf Sperren verzichten und das Rad langsam auf der Stelle drehen lassen. Nach zwei Radumdrehungen sollte der Bezug gleichmäßig verteilt sein.

Nun das überzogene Rad gleich unter den Weihnachtsbaum rollen, es kann aber auch tropisch feucht-warm gelagert werden. Gelegentlich mit (Kirsch)-Wasser bestäuben.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 1 comment

  1. André Andersen

    Und wann gebe ich den Zucker und die Milch dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.