Euro Geldscheine
Über uns

Wie viel Geld braucht man unterwegs?

Eine Frage, die wir so oder ähnlich öfter in unserem Postfach finden:
“Wir planen eine längere Reise, auch mehrere Jahre. Reichen 1.000,- Euro im Monat, wenn man mit einem Fahrzeug unterwegs ist und 40-50.000 km im Jahr fährt?”

Antwort:
Wenn man sehr sparsam lebt, reichen die 1.000 Euro / Monat. Wir benötigen im Schnitt 1.500 Euro. Die meisten Länder sind billig, in denen halten wir uns lange auf. In Iran, Pakistan, Indien, Ägypten oder Ghana kann man für 100 Euro/ Monat super leben. Im Iran sogar incl. 300 Liter Diesel.
Wir haben viele unterwegs getroffen, die mit 1000 Euro monatlich auskommen (müssen).
Campingplätze braucht man nicht oft, vielleicht in den großen Städten, wenn man aufs Visum wartet. Die Kosten liegen so bei 2,- bis 5,- Euro pro Nacht (LKW + 2 Pers.).

Große Tanks sind auf Fernreisen klasse, da kann man mit Sprit aus der Westsahara bis nach Ghana fahren und braucht in Mali und Burkina kein teuren Diesel kaufen, oder mit Diesel aus Syrien oder Iran, quer durch die Türkei und Griechenland bis Albanien, wo es ihn wieder etwas billiger gibt.
40.000 Km im Jahr halte ich für hoch gegriffen, da bist du ja nur unterwegs.
Wir fahren ca. 25-30.000 im Jahr. Die Fahrzeugkosten sind der größte Brocken im Budget (Verschiffung, Reparaturen, Abschreibung (kalkulatorisch), und natürlich Diesel.

Restaurants besuchen wir dort wo es billig ist, dann aber auch fast täglich. Im Iran, Indien, Pakistan etc. kann man für 1,50 Euro super essen (incl. Getränke) in Deutschland kochen wir selbst, gehen vielleicht mal zum Chinesen ans Mittagsbuffet.

Versicherungen reduzieren

Versicherungen haben wir auf ein Minimum reduziert. Wir haben eine private Haftpflicht, die gilt in der ganzen Welt. Dabei haben wir einen Tarif genommen mit 2.000 Euro Selbstbeteiligung, denn die kleinen Dinge machen die Police teuer. Und uns ging es nur um die Absicherung des ruinösen Schadens. Wir sind weiterhin gesetzlich krankenversichert, also freiwilliges Mitglied der GKV.

Sozialversicherung

Aber unterwegs treffen wir viele, die ganz ohne Kranken-Versicherung unterwegs sind. In die Rentenversicherung und sonstige Dinge zahlen wir nicht ein. Ist unter Renditeaspekten auch nicht sinnvoll.

Autoversicherung

Das Auto hat Saisonkennzeichen und ist in Deutschland Haftpflichtversichert (in der Saisonzeit). Ansonsten musst du sowieso an den Grenzen dein Auto versichern. Die Versicherungen sind in der Regel spottbillig, aber ich denke nicht, das diese im Schaden zahlen. In Pakistan kostet die Versicherung 5,- Euro für ein ganzes Jahr. In Ägypten 8 Euro für drei Monate. In Westafrika ca. 20 Euro im Monat. (Abhängig von verschiedenen Faktoren: PS, Gewicht, Hubraum, Zylinder etc.)
Unser Auto ist nicht Vollkasko versichert. Im Schadensfall rechne ich damit, dass ich grundsätzlich Schuld bin und mich mit dem anderen einigen muss. Irgendeine Versicherung wird mit Sicherheit nicht zahlen und der Gegner wird kein Geld haben. Ich fahre extrem defensiv also so, das möglichst nichts passiert, also immer schön langsam und Abstand halten. Nie auf dein Recht pochen.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

This article has 2 comments

  1. HELGA

    Hallo. Ich verfolge seit einiger Zeit Eure Reise und freue mich über jeden neuen Artikel. Ich hätte da mal eine Frage, die ihr mir sicher beantworten könnt. Wir würden uns gern Island ansehen. Nun haben wir allerdings nur ein ganz normales Wohnmobil der Marke SunLiving 5.99m. Also meine Frage an Euch: könnte man mit so einem Wohnmobil auch Island bereisen wenn man nicht gerade eine Hochlandüberquerung vor hat? Die Fähre geht ab HirtshalsDK. Über eine Antwort freue ich mich. Lieben Gruß Helga

    • Burkhard Koch

      Hallo Helga,

      natürlich kann man Island mit dem eigenen Wohnmobil bereisen. Allradantrieb ist nicht unbedingt erforderlich.
      Die Ringstraße ist komplett asphaltiert und problemlos zu befahren. Über diese Straße und über ebenso asphaltierte Nebenstraßen kann man einen großen Teil der Naturschönheiten und touristisch interessanten Ziele erreichen.
      Allerdings wird man in den Sommermonaten dort nicht alleine sein.
      Einen Geländewagen braucht man nur, wenn man in die weniger erschlossenen Gebiete vordringen will.
      Ich wünsche dir (euch) eine schöne Reise, es wird euch bestimmt gefallen.
      Viele Grüße
      Burkhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.