Warenkorb

Sabine Koch 2004
Über uns

Die Tage sind gezählt

22.10.03 Schränke mit Axt kleingehauen

Nicole ist ausgezogen und kommt seit den Herbstferien ganz gut ohne uns zurecht. Dadurch ist auch unsere Vorbereitung in eine neue Phase gerückt. Unsere Kleiderschränke haben wir durch forstet und alles Überflüssige zur Altkleidersammlung gegeben. Einige Schränke habe ich gleich mit der Axt kleingehauen und mit dem Hausmüll entsorgt. Einmal vom Aufräum-Eifer gepackt wurden auch gleich die Küchenschränke von Hausrat befreit und auch diese Schränke in den Müll gegeben. Langsam wird die Wohnung leer.
All die Dinge, die mit auf große Reise sollen, wurden in Kisten verpackt, die später ihren festen Platz im Fahrzeug haben. Gleichzeitig wurde alles katalogisiert und in eine Inventarliste eingetragen. (auf so etwas kommt man, wenn man viel Zeit hat.)

Der lila Deutz ist fast fertig. Kleinigkeiten müssen noch verändert werden, z.B. müssen noch ein paar Bilder an die Wände und der Reserveradhalter zeigt Risse in den Schweißnähten, hier ist eine Neukonstruktion fällig. Zur persönlichen Vorbereitung besucht Sabine einen Sprachkurs, um ihr Französisch aufzubessern, die Anmeldung zu einer medizinischen Ersthelferausbildung für uns beide ist abgeschickt und wird im Januar erfolgen. Zudem haben wir einen Arzt gefunden, der uns zeigen wird, wie man Spritzen gibt und Kanülen legt (nur für den Eigengebrauch).
Schon seit langem habe ich alle unsere Dias eingescannt und auf CDs gebrannt, ebenso unsere ganzen Musik-CDs in MP3-Format gewandelt und auch auf CD gesichert.
Unser neuer Laptop ist somit: Musikbox, Bildbetrachter, Navigator, Schreibmaschine, Kassenführer, und natürlich Fälscherwerkstatt für Stempel und wichtige Schreiben.

15.03.04 Fernseher verschenkt

heute haben wir unseren Fernseher verschenkt und schon ist Zeit vorhanden für einen aktuellen Bericht. Inzwischen ist unsere Liste der Vorbereitungen abgearbeitet. Zeitschriftenabos, Telefon, Internet, Wohnung etc. gekündigt, Impfungen abgeschlossen, Arzt und Zahnarzt besucht, Handy zugelegt und letztendlich Verträge sortiert, Vollmachten erteilt und unser Testament gemacht.
Nebenbei ist die Wohnung fast besenrein. In vier Tagen kommt das Müllauto und holt den restlichen Plunder. Unser Mülleimer wurde in den letzten Wochen mehr oder weniger heimlich von einem Nachbarn durchsucht, der unsere alten Kaffeetassen und selbst den alten Badvorleger aus dem Müll zerrte und nach Hause schleppte. Hier nochmals schöne Grüße an den Nachbarn.
Unser Auto ist nicht ganz fertig geworden, aber das ist nicht weiter tragisch, habe ich doch in den nächsten Wochen noch etwas Zeit.
Die Einarbeitung von Sabine´s Nachfolgerin wird wahrscheinlich bis Ostern abgeschlossen sein.
Solange, also drei Wochen, können wir am Rand des Firmenparkplatzes stehen.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.