Maira-Stura-Kammstraße
Westalpen - Gardasee

Abenteuer Alpen – Maira-Stura-Kammstraße

Tag 36: Gestern der Tag war schon toll, aber heute ist es nicht minder schön. Wir sind übrigens wieder in Italien. Die Maira-Stura-Kammstraße wird von Biegung zu Biegung eindrucksvoller. Der feste Unterbau des ehemaligen Militärsträßchens macht die Befahrung relativ einfach und dennoch vermittelt der schmale geschotterte Fahrweg ein Abenteuer-Feeling mit herrlichen Ausblicken.

Maira-Stura-Kammstraße

Wir fahren auf der Maira-Stura-Kammstraße durch eine atemberaubende Bergwelt

Colle Margherina

Für etwas mehr Abenteuer wählen wir die Strecke vom Colle d’Ancoccia zum Colle Margherina. Die Passage führt über loses Geröll steil bergauf und bergab. Tiefe, diagonal verlaufende Rinnen lassen den Defender auf nur drei Rädern stehen und das alles auf lehmigem Untergrund mit 30% Gefälle, im Regen ist die Strecke wohl unpassierbar. Die Maira-Stura-Kammstraße gehört zu einem der Höhepunkte der Reise.
Die Suche nach einem Übernachtungsplatz gestaltet sich schwierig. Das Tal ist eng. Leitplanken hindern uns, die Straße zu verlassen und dort wo es möglich wäre, stehen Häuser. Wir können heute nicht wählerisch sein, nehmen den erstbesten Platz und Ruhe ist.

Varaita-Maira-Kammstraße

Varaita-Maira-Kammstraße

Die im Tal liegende dichte Wolkendecke gibt ein besonderes Feeling, ausgesetzte Stellen am Abhang, für den Adrenalinpegel gibt es aber auch

Tag 37: Unsere Ansprüche sind hoch. Im Führer wird die Varaita-Maira-Kammstraße mit den höchsten Noten ausgezeichnet, doch wir finden sie teils langweilig. Natürlich gibt es auch hier atemberaubende Blicke ins Tal. Wir haben sogar das Glück, dass im Tal eine dichte Wolkendecke liegt, die ein besonderes Feeling vermittelt, ausgesetzte Stellen am Abhang, die etwas Adrenalin ausschütten gibt es auch, aber die langen Passagen über zugewachsene, grobe Schotterstrecken, bei denen die Dornen der Brombeersträucher Kratzer in den Lack ziehen, vermiesen den Gesamteindruck. Wir hätten besser die Maira-Stura-Kammstrasse zweimal gefahren. Aber das weiß man ja erst hinterher.

Eigentlich wäre es Zeit, einen Übernachtungsplatz zu suchen, wir haben jedoch andere Probleme. Bei der Abfahrt von der Varaita-Maira-Kammstraße haben wir einen kleinen Weg gewählt, der zunächst in die richtige Richtung führt und auch fahrzeugbreit ist. Der Weg endet jedoch in einem seit Jahren verlassenem und aufgegebenem Ort. Christian fährt voran und zwängt seinen Land Rover durch die engen Häusergassen. Ich halte zum Glück ordentlich Abstand, denn der Weg endet ohne Wendemöglichkeit. Jetzt das alles rückwärts und im wahrsten Sinne auf jeder Seite nur einen Finger breit Platz. 45 Minuten für 30 Meter Weg, aber geschafft – keine Beule, kein Kratzer nur wir sind kaputt. Die nächste Waldlichtung ist unsere. In der Zeit, in der ich unser Zelt aufbaue, hat Sabine einen Espresso gekocht und Milch geschäumt. Auf der Decke liegen, in die Sonne blinzeln und Latte Macchiato schlürfen und sich freuen, dass der Landy beulenfrei neben einem steht.

Offroad Strecken in den Alpen

GPS Offroad Reiseführer Westalpen PistenkuhZu den legal befahrbaren Offroad-Strecken in den Alpen haben wir einen GPS-Offroad-Reiseführer Alpen zusammengestellt. Er enthält eine genaue Pistenbeschreibung, zudem alle Waypoints, Tracks und Routen als GPX-Format auf einem USB-Stick fürs NAVI. Ebenso ist eine Detail-Karte von Freytag und Berndt auf dem Stick.

Offroad Impressionen Westalpen PistenkuhZum Einstimmen auf die abenteuerlichen Pisten in den Bergen gibt es einen Reisefilm Offroad Impressionen Alpen von uns.

Burkhard Koch reiste im Alter von 15 Jahren mit dem Fahrrad und Schlafsack frei durch Deutschland. Die Reiseleidenschaft wurde perfektioniert. Heute reist er ständig mit seiner Frau Sabine und einem Allrad-Lkw. Burkhard Koch schreibt für verschiedene Zeitschriften und Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.