Warenkorb

Piste in Guinea
Transafrika

Reise-Infos Guinea

Stand: November 2007

Visum

Visum: Beantragung in Deutschland, Gebühr, 60 € für 1 Monat, Zeit bis zur Einreise ist variabel, Bearbeitungszeit 14 Tage incl. Postweg. (Visum ist aber auch in Dakar erhältlich.)

Währung: 1 Euro = 6150 Franc Guinee

Grenzformalitäten:

Einreise in Longue (Nebenstrecke): Polizei und Zoll sehr korrekt und freundlich, normale Kontrolle, keine Gebühren
Ausreise nach Mali in Kouremalé: Polizei ist korrupt, (Wir haben die Sache ausgesessen und nichts bezahlt), Zoll im Ort war korrekt.

Streckeninfo

Senegal – Guinea:

Wir sind die Strecke über Kedougou, Mali, Yambering nach Labe gefahren, zum Teil sehr schlechte, katastrophale Piste, in der Regenzeit nicht befahrbar. An einigen Stellen nur Weiterkommen mit Allrad und allen Sperren. Der Reifenverschleiß an den scharfkantigen Felsen ist enorm hoch. Empfehlenswerter ist die Hauptroute über Koundara (schlechte Wellblechpiste).

Im Land ist keine touristische Infrastruktur vorhanden. Wir haben keine anderen Touristen gesehen. Bevölkerung sehr freundlich, ursprünglich und zurückhaltend. An großen Kreuzungen korrupte Polizeikontrollen, die sich aber aussitzen lassen. Die Strecke Kankan – Bamako ist fast durchgehend geteert und über die Flüsse sind neue Brücken gebaut.

Dieselpreis pro Liter: 0,69 €

Es wird im Land ein Laisser Passer (Fahrgenehmigung) benötigt, an den Polizeistopps wird manchmal danach gefragt. Wenn man das Visum in Dakar beantragt, wird dieses Papier von der Botschaft ausgestellt. Wir haben es uns vom Zollbeamten in Labe ausstellen lassen. Keine Gebühr.

Hauptsache unterwegs! Mit dem ersten Sonnenlicht aufwachen, nicht wissen, wem wir heute begegnen und wo wir abends ankommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.