Trescher Verlag: Kirgistan – Zu den Gipfeln von Tien-Schan und Pamir

18,95 

Deutschland versandkostenfrei

Lieferzeit: 3-7 Tage

Vorrätig

Artikelnummer: 978-3897943872 / 480g Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

  • Taschenbuch: 392 Seiten
  • Verlag: TRESCHER; Auflage: 5 (27. September 2017)
  • Sprache: Deutsch

Alle Regionen Kirgistans auf 392 Seiten – Ausführliche Informationen zur Geschichte, Kultur und Bevölkerung – Zahlreiche praktische Reisetipps – Aktuelle Hinweise zur Reisevorbereitung – Viele Vorschläge für Wanderungen und Trekkingtouren – Mehr als 250 Farbfotos – – –

Im Westen immer noch wenig bekannt, bietet das mittelasiatische Land am Fuße der mächtigen Gipfel des Tien Schan seinen Besuchern vor allem eine unverfälschte, einzigartige Landschaft fernab von jedem Massentourismus und eine gastfreundliche Bevölkerung mit nomadischen Traditionen. Wegen der nach wie vor teilweise bescheidenen touristischen Infrastruktur gestaltet sich eine Reise durch Kirgistan immer noch als Abenteuer. Dieser Reiseführer entführt in atemberaubende Gebirgslandschaften, in die Walnusswälder des Südens, die Steppen des Fergana-Beckens und zu einem der größten Gebirgsseen der Welt, den Issyk Kul.
Neben aktuellen Reisetipps und vielen Hinweisen zur Reisevorbereitung bietet dieses Buch zudem umfassende Hintergrundinformationen über Geschichte, Natur und Kultur der Region.

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

VORWORT

Heißt es nun Kirgistan oder Kirgisistan oder Kirgisien? Oder gar Kyrgyzstan, richtig aus der kirgisischen Sprache mit ihren kyrillischen Lettern übertragen? Egal, wie man es schreibt – das ›Land der Kirgisen‹ ist wunderschön und auf jeden Fall eine Reise wert, zumal seit 2012 auch die Voraussetzungen dafür gut sind: Kirgistan hat als erstes mittelasiatisches Land seine Visaregeln deutlich gelockert, und Bürger der Europäischen Union können sich als Touristen bis zu zwei Monate visafrei hier aufhalten. Lästiges Anmelden bei den Behörden vor Ort entfällt ebenfalls. Das bedeutet: Flug buchen und los!
Die Zahl der Reisenden in die mittelasiatische Gebirgsrepublik hat sich seitdem annähernd verdoppelt. Und es darf erwartet werden, dass sie weiter wächst. Denn alle, die jemals dort waren, bringen außer Filzsouvenirs auch phantastische Bilder mit: Von tiefblauen Hochgebirgsseen, eingerahmt von vergletscherten Bergketten, von Jurten, aus denen einladend der Rauch aufsteigt, und bunten Pferdeherden, die im Sommer scheinbar wild über die Hochgebirgsalmen stromern. Sie teilen ihre Erinnerungen an turmhoch mit Heu beladene Eselskarren, die schwankend durch lange Pappelallen rumpeln, und an Menschen, die im Abendlicht vor ihren Häusern stehen und schwatzen. Sie erzählen von Mutproben wie Stutenmilch-Verkostungen oder Flussquerungen hoch zu Ross, von sagenhaften motorisierten Fortbewegungsmitteln, die man hierzulande bestenfalls im Museum finden würde und die in kirgisischen Gebirgsschluchten wacker ihre Dienste tun. Und von einfachen Leuten, die neugierig-freundlich jeden Gast aufnehmen, sei es nun ein rucksackbehangener ›wilder‹ Camper, ein abgekämpfter Fahrradfahrer, ein Wildtulpen-Freak oder ein Badegast am ›kirgisischen Meer‹.
Kirgistan ist der ideale Einstieg in die Entdeckung der postsowjetischen mittelasiatischen Länder, aber auch ein guter Startpunkt für eine Weiterreise über die Seidenstraße nach Kaschgar und in die Oasen der chinesischen Taklamakan-Wüste. Visafrei und verhältnismäßig preiswert, freundlich, klein und überschaubar, mit einer landesweit relativ guten Infrastruktur für Rucksacktouristen und passablen Hotels für anspruchsvollere Reisende an den wichtigsten Reisezielen Bischkek und Issyk Kul. Für Bergsteiger und Trekkingtouristen gibt es nach europäischen Richtlinien zertifizierte Guides, und eine Vielzahl von lokalen Reisebüros bieten interessante Touren an. Kirgistan ist das, was man heute ›authentisch‹ nennt – es bekennt sich zu seinen Traditionen und ist – nicht zuletzt wegen seiner Haushaltslage – weit weg von jener Modernisierung um jeden Preis, die in so vielen aufstrebenden Ländern den historischen und natürlichen Charme zerstört hat.
Und Kirgistan ist sicher. Obwohl das kleine, stolze und freiheitsliebende Volk im neuen Jahrtausend zwei autokratische und korrupte Präsidenten zur Abdankung gezwungen hat und es in diesem Zusammenhang Unruhen gab, ist das Land für Reisende nicht gefährlich. Und da die Kirgisen wissen, dass Tourismus auf ihrem landschaftlich einzigartigen, aber sonst nicht gerade mit Reichtümern gesegneten Flecken Erde eine wichtige Einkommensquelle ist, tun sie auch alles dafür, dass ihre Gäste sicher und gut aufgehoben sind.

>>> Detaillierte Informationen zu diesem Trescher-Reiseführer finden Sie auf www.trescher-verlag.de

Zusätzliche Information

Gewicht 0.5 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Trescher Verlag: Kirgistan – Zu den Gipfeln von Tien-Schan und Pamir“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.